Duftende Pflanzen im Garten: Nicht zu viele auf einen Haufen setzen!

26. Juni 2012
By
cc by wikimedia/ Rainer Zenz

cc by wikimedia/ Rainer Zenz

In den Sommermonaten liebt wohl jeder seine eigene private grüne Oase. Überall duftet es, überall blüht es. Hobby-Gärtner sollten jedoch vor allem bezüglich des Geruchs einiger Pflanzen aufpassen: Da viele von ihnen sehr stark duften, sollte man diese Pflanzen am besten nicht auf einen Haufen setzen, denn das könnte die Geruchssinne schnell überfordern und eher einen negativen Effekt hervorrufen.

Dies gilt natürlich zum einen für Kräuter wie Rosmarin, Lorbeer oder Thymian. Dazu gibt es auch noch viele mediterrane Pflanzen, die sehr würzig riechen. Ein Beispiel hierfür wäre das Heilkraut Mönchspfeffer.

Noch unangenehmer können viele süße Düfte sein, die an einem Ort aufeinandertreffen. Also, beim Pflanzen nicht nur auf die Optik alleine achten, sondern auch auf das olfaktorische Erlebnis. Auf diese Weise wird der Garten wirklich zu einer Wohlfühloase.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.