Tipps & Tricks

Schluss mit Unordnung: Praktische Aufbewahrungsboxen schaffen Abhilfe

Ein wenig Kreativität und geeignete Behälter sind alles, was Sie brauchen, um selbst auf kleinstem Raum Platz und Ordnung zu schaffen. Viele große und kleine Möbelhäuser bieten dazu günstige und äußerst hilfreiche Lösungen zur Aufbewahrung von kleinen und großen Gegenständen im Haushalt an. Man kann sich beispielsweise Aufbewahrungsboxen von Clickbox kaufen, aber auch die Erweiterung eines bestehenden Regals kann eine Option sein. Wir sind einmal durch die Abteilungen gegangen und stellen die interessantesten Lösungen und Tipps hier vor. 

Erster Schritt: Raum für Raum sortieren und aussortieren
Beginnen Sie damit, Ihren Hausrat nach Funktionen zu sammeln. Alle Gegenstände einer Art (also beispielsweise Bürozubehör, Kochtöpfe, Tassen, T-Shirts, Socken, Kugelschreiber) legen Sie auf einen Haufen. Oft hat man unnötig viele Dinge von der gleichen Sorte. Überlegen Sie sich, welche davon Sie noch brauchen und welche Sie nicht mehr haben möchten. Als Faustregel gilt: Was Sie ein Jahr lang nicht benutzt haben, kann in der Regel weg. Nun müssen die Sachen, die Sie behalten wollen, nur noch verstaut werden. 

Zweiter Schritt: Die passende Aufbewahrungslösung finden 
Nach dem Aussortieren brauchen Sie Möbel, die sich problemlos erweitern lassen; etwa um ein weiteres Regal. Das kann nützlich sein, wenn Sie einmal doch mehr Stauraum brauchen als bisher. Damit Sie alle Dinge wiederfinden, eignen sich durchsichtige Boxen sehr gut. Alternativ kann auf den meisten Kartons, Boxen und Körben problemlos eine Markierung und Beschriftung angebracht werden. Die Behälter gibt es in unzähligen Ausführungen. Für jeden Bedarf, Wohnstil und Geschmack ist etwas dabei. 

Der Flur
Im Flur bietet es sich an, die Schuhe und Garderobe der jeweiligen Jahreszeit aufzubewahren. Hilfreich sind dazu Kästen oder Schubladen für Accessoires wie Handschuhe, Schals, Mützen, Wasserflaschen, Sonnenbrillen und alle anderen Dinge, die greifbar sein sollen, wenn man aus dem Haus geht. Eine Schuhablage hilft, den Überblick über die gerade genutzten Schuhe zu bewahren. Weniger häufig genutzte Schuhe können in einem Schuhschrank oder in speziellen Schuhboxen mit Mesh-Einsatz deponiert werden. Ein Schlüsselboard, Kleiderhaken und eine kleine Ablage haben sich zur Aufbewahrung von Haus- und Autoschlüsseln, Mänteln sowie Hundeleinen bewährt und sind nicht selten ein Blickfang im Eingangsbereich. 

Das Schlafzimmer
Im Schlafzimmer bewahrt man oft Schmuck, Kleidung, Wäsche und Bettwäsche auf. Ideal sind dafür Stofftaschen mit Reißverschluss, die unter dem Bett oder auch auf dem Kleiderschrank gelagert werden können, wenn im Schrank zu wenig Platz vorhanden ist.
Für die Aufbewahrung im Schrank sind Schachteln und Boxen ideal, um den Platz optimal zu nutzen. Sortieren Sie ihre Socken, Wäsche und Schals in jeweils eine Box und Sie haben den perfekten Überblick. Sortieren Sie außerdem die Schachteln und ihren Inhalt nach der Häufigkeit des Gebrauchs. Zum Beispiel kann die Schachtel mit den Badesachen im Winter hinten im Schrank gelagert werden. Für Nylonstrümpfe können Stoffsäckchen verwendet werden, Krawatten sind zusammengerollt in Fächerboxen oder auf einem Stangenbügel gut aufgehoben. Kleidung, die Sie selten nutzen, sollten Sie in einem Kleidersack verstauen. Um auch hier Platz zu sparen, können Sie vakuumierbare Kleidersäcke verwenden, die sich mit einem Vakuumiergerät sehr schmal zusammenziehen lassen. Schmuck lagern Sie am besten in weich gepolsterten Schmuckkästchen oder auf einem kleinen Schmuckbaum. Stapelbare Schuhboxen sind sehr praktisch für die Aufbewahrung einer größeren Schuhsammlung im Schrank oder auch darauf.

Das Badezimmer
Die Aufbewahrung im Bad ist sehr einfach mit einem Wäschekorb und offenen Aufbewahrungsboxen, die Ordnung auf der Ablage schaffen. Hier können zum Beispiel Deos, Parfums, Haarpflegemittel und Duschgele in verschiedenen Kästchen gruppiert aufgestellt werden. Das schafft Übersichtlichkeit und die Ablage lässt sich leichter reinigen, indem Sie die Kästchen dazu einfach beiseitestellen. Sehr praktisch sind auch Hängeaufbewahrungen, die Sie an die Tür hängen können. 

Das Wohnzimmer
Für Bücher und CDs bieten sich zahlreiche Regalsysteme an, die in die Räumlichkeiten integriert werden können. Zeitschriften finden Platz in Zeitschriftenboxen oder in dekorativen Kartons mit Deckel. Um noch mehr Platz zu sparen, können Sie die besten Artikel ausschneiden und eingescannt auf dem Computer speichern. 

Arbeitszimmer, Kinderzimmer und Hobbyraum
Malstifte, Pinsel, Schreibutensilien, Werkzeug und Bastelsachen sind in Dosen, Stifthaltern, Holzkisten und Klarsichtboxen am besten aufgehoben. Praktische Schubladeneinsätze sorgen dafür, dass die Arbeitsfläche aufgeräumt ist. Bunte Kunststoffboxen sind ideal für die Aufbewahrung von größerem und kleinerem Spielzeug. Für Legosteine eignen sich Boxen mit Fächereinsatz, damit die Steine nach Farben sortiert eingeordnet werden können. Zur Aufbewahrung von Geschenkpapier gibt es spezielle Organizer, die die Papierrollen, Bänder und Schleifen perfekt zusammenhalten.

Küche
Töpfe, Pfannen, Küchenschere und andere Utensilien können sehr gut an einer Hakenleiste an der Wand aufgehängt werden. Doch das Lästigste in einer kleinen Küche ist die Unterbringung der ganzen Topfdeckel. Diese können platzsparend in einem Topfdeckelgestell untergebracht werden, die es in verschiedenen Möbelhäusern gibt. Den Platz unter der Spüle kann man gut für die Aufbewahrung von Putzutensilien, Spüllappen und Putztüchern nutzen. In übersichtlichen Boxen geordnet, haben Sie jederzeit die richtigen Sachen griffbereit. Tipp: Bringen Sie eine schmale Stange in dem Spülenunterschrank an und hängen Sie dort Ihre Sprühflaschen auf. Für extra viel Stauraum sorgen außerdem Zeitschriftenordner, die Sie mit einem Klebeband an der Innenseite der Türen anbringen können. Der Vorratsschrank lässt sich ebenfalls mit Kästen und Kisten ordnen: Haltbare Lebensmittel wie Tütensuppen und Dosen können Sie in verschiedenen Kisten gruppieren. Nudeln, Reis, Haferflocken können gut in Klarsichtgläsern oder Boxen aus Klarsichtkunststoff gelagert werden. Tipp: Kleben Sie kleine Etiketten mit dem Haltbarkeitsdatum des Inhalts auf die Aufbewahrungsbehälter.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.