Immobilienkauf – Nicht nur auf Zinskonditionen achten – Qualität, Lage der Immobilie und Finanzierung wichtiger

22. März 2009
By

immobilienkauf,5 Prozent, 4,3 Prozent, 4,07 Prozent: Beim Immobilienkauf achten viele zu sehr auf die Konditionen des Kredits. Nach Angaben des Baugeldvermittlers HypothekenDiscount sind diese zwar wichtig. Allerdings gibt es heute spezielle Kredite für Familien oder junge Immobilienkäufer, die mitunter trotz etwas höherer Zinsen insgesamt preisgünstiger sind. Ebenso bedeutend wie individuelle Finanzierungslösungen sind laut der Aktion pro Eigenheim die Entwicklung der Lage sowie die Altersgerechtheit oder der Energieverbrauch des Objekts.

„Noch immer versuchen viele Immobilienkäufer, ihr Investment vor allem bei den Zinskonditionen zu optimieren“, sagt Max Schierer, Präsident der „Aktion pro Eigenheim“. Dabei sollten Käufer auch einen Blick darauf werfen, wie sich die Bevölkerung und die Infrastruktur im Umfeld des Objektes entwickeln. Große und mittelgroße Städte bieten meist bessere Chancen. Auch das Thema Alterstauglichkeit würde unterschätzt. „Wer beim Bau eines Hauses beispielsweise das Bad größer projektiert und vorab Variabilität bei der späteren Raumaufteilung schafft, minimiert spätere Umbaukosten und maximiert die Nachfrage bei einem späteren Verkauf“, erläutert Schierer. Dies erhöhe die Renditechancen. Bei der Finanzierung des Gebäudes geht es zudem nicht nur um die Höhe der Kreditzinsen. „Zwar verursachen wenige Prozentpunkte Konditionsunterschied beim Kredit bereits Mehrkosten in Höhe von mehreren tausend Euro“, erklärt Kai Oppel vom Baugeldvermittler HypothekenDiscount. Allerdings wiegen Faktoren wie Flexibilität oder Sicherheit bei der Finanzierung oftmals schwerer. So gibt es seit einigen Monaten eine spezielle Starterhypothek für junge Menschen. Die Zinssätze für den Kredit können zwar über den günstigsten Bestsätzen herkömmlicher Annuitätendarlehen liegen. Dafür biete das Spezialprodukt jedoch beispielsweise die Möglichkeit, den laufenden Tilgungssatz bis zu fünf Mal den aktuellen Lebensumständen anzupassen – etwa bei Nachwuchs oder bei einer Gehaltserhöhung. Auch die Umschuldung auf einen anderen Kredit beim Neukauf einer anderen Immobilie seien bei der Starterhypothek möglich. „Kredite, die Flexibilität bei der Tilgung und Rückführung bieten, können am Ende durch ersparte Kreditkosten unter Umständen um mehr als 10.000 Euro preiswerter sein, wenn man von den Optionen Gebrauch macht“, erläutert Oppel. Neben klassischen Annuitätendarlehen sollten Kreditnehmer auch nach Kreditarten wie der Familienhypothek, dem Flexdarlehen oder dem neuen Kredit „Münchner Reverse“ fragen.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.