Einbauküche: Nicht bei den Elektrogeräten sparen!

30. März 2011
By
cc by flickr/ thekitchendesigner

cc by flickr/ thekitchendesigner

Der Kauf einer Einbauküche ist teuer, keine Frage, jedoch sollte man hier nicht an der falschen Stelle sparen, sonst hat man später schnell Probleme. Die Stiftung Warentest rät vor allem bei den Elektrogeräten auf Qualität zu achten.

Für die April-Ausgabe der Zeitschrift „test“ nahmen die Experten der Stiftung Warentest Einbaugeräte näher unter die Lupe und vor allem die preiswerten Modelle konnten leider nur wenig überzeugen.

Bei den Spülmaschinen beispielsweise kosteten die günstigen Geräte zwischen 250 und 600 Euro. Lediglich elf der getesteten Geräte erhielten die Note „gut“. Die meisten spülten oder trockneten nicht richtig, verbrauchten zu viel Wasser oder waren zu laut.

Vor allem die Lautstärke viel den Testern bei den Billiggeräten unangenehm auf. Offenbar spart man hier gerne an geräuschisolierenden Bauteilen oder Schalldämmungen am Sockel, so dass neben fünf Maschinen nicht einmal mehr ein annähernd normales Gespräch möglich war.

Die Experten raten also dazu bei Einbaugeräten auf Qualität zu achten und lieber ein bisschen mehr dafür auszugeben. Durch solche Geräte könne man langfristig dann an Strom und Wasser sparen.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.