Tipps für einen gelungenen Umzug

20. August 2011
By

Wer einen Umzug in eine andere Wohnung oder sogar eine andere Stadt plant, dem stehen anstrengende Zeiten bevor. Ein Umzug ist eine Belastungsprobe für Jung und Alt, für Freunde und Paare. Nicht selten kommt es gerade in dieser Zeit zu extrem heftigen Auseinandersetzungen. Wer noch nie einen Umzug bewältigt hat, stellt sich die Frage, was auf einen zukommt. Um einige grundsätzliche Antworten zu erhalten, lohnt es sich, in dem Ratgeber Umzug zu lesen. Dort findet man alle wichtigen Punkte von Umzugsplanung, Ummeldung, aber auch zu Fragen zum neuen oder alten Mietvertrag. Oftmals kommt es beim Auszug zu Streitigkeiten mit dem alten Vermieter, wenn es um die Renovierungsmaßnahmen geht. Wenn die Wohnung beispielsweise besenrein hinterlassen werden muss, sind weitere Renovierungsarbeiten nicht notwendig und man kann ausziehen, ohne streichen zu müssen. Lassen sie sich in dieser Hinsicht von ihrem Vermieter nicht verunsichern. Beim Ratgeber lässt sich weiterhin überprüfen, was man beim neuen Mietvertrag beachten sollte. Es ist wichtig, dass dieser vom Vermieter oder der Hausverwaltung korrekt und unmissverständlich ausgefüllt wird, sodass klare Verhältnisse während der gesamten Mietzeit herrschen. Auch bei der Abrechnung der Nebenkosten sollte man überprüfen, ob diese rechtmäßig abgerechnet werden. Dies ist ebenso im Mietvertrag vermerkt und kann dementsprechend schon vor dem Umzug festgestellt werden.

Ein großer Posten beim Umzug: die Ummeldung

Bei einem Umzug denken viele Umzugs-Laien meist nur an die Verpackung und Beförderung der Möbel. Wenn man umziehen möchte spielen aber noch unzählige weitere Punkte eine wesentliche Rolle. Zahlreiche Ämter und Banken müssen über die neue Adresse informiert werden. Häufig werden viele Positionen dabei vergessen, weil man von Versicherungen nur einmal jährlich eine Zahlungsaufforderung oder andere Post erhält. Man sollte also anhand einer Liste planen, wer alles über die neue Adresse informiert werden muss. Heutzutage kann man viele Adressen bei Banken, Mobilfunk-Anbietern und Online Shops auch direkt im Internet ändern. Das geht schneller und ist weniger umständlich als eine Ummeldung per Brief. Um sicherzugehen, dass die Post auch nach dem Umzug weiterhin ankommt, sollte man unbedingt einen Nachsendeauftrag stellen. Diesen kann man über verschiedene Laufzeiten abschließen, zum Beispiel über 6 Monate oder ein ganzes Jahr. Die Post wird automatisch an die neue Adresse weitergeleitet und der Absender erhält Auskunft über die neue Adresse. Wer eine neue Wohnung bezieht, hat außerdem die Verpflichtung, sich innerhalb von 1-2 Wochen (dies kann je nach Wohnort variieren) bei der Stadt anzumelden, da man sonst mit Bußgeldern rechnen muss. Dies gilt auch, wenn man innerhalb der gleichen Stadt umzieht und lediglich in eine andere Straße zieht.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.