Tag durchsuchen

Notar

Immobilenkauf Mieten & Vermieten

Der Traum vom Ferienhaus im Ausland

Mai 23, 2012

cc by fotocommunity.com /sharingflorida

Die Immobilienkrise in Europa und den USA verlockt dazu sich z.B. ein Haus in Florida zu kaufen, denn die Immobilienpreise und Zinsen sind im Moment sehr günstig, und viele Immobilien werden unter dem Marktwert angeboten.
Aber so einige Überlegungen sind dringend nötig, bevor man eine Villa in Naples oder ein Finca auf Ibiza erwirbt.

Die Kosten für Notar, Steuern und Grundbucheintragung liegen oft für Ausländer wesentlich höher. Falls Sie einen Kredit für eine Auslandsimmobilie brauchen, müssen Sie sich an einen Deutschsprachigen Hypothekenvermittler im Ausland wenden, dessen Provision dann vom Verkäufer gezahlt wird. Sie können sich natürlich auch direkt mit einem Hypothekenvermittler in Deutschland zusammenarbeiten, der eine sogenannte Mortgage Lizenz besitzt, aber dann müssen Sie in der Regel 1,5% des Kreditvertrages als Provision zahlen.

Beim Immobilienkauf in den USA ist folgendes zu beachten: Auch wenn Sie eine traumhafte Villa in Naples ohne Probleme als Deutscher kaufen können, gibt Ihnen dieser Besitz kein Anrecht auf ein Touristen Visum. Aber meistens hat der Käufer sein Visum ja sowieso schon wenn er sich in eine bestimmte Gegend verliebt und sich entscheidet, z.B. ein Haus in Florida zu kaufen. Der maximale Aufenthalt in den USA für Touristen mit oder ohne Immobilie ist 3 Monate an einem Stück, dann muss meist aus dem Heimatland ein neues Visum beantragt werden. Um eine Immobilie in der Schweiz zu kaufen muss man eine Erwerbsbewilligung beantragen.

Man sollte sich unbedingt vor dem Kauf bei seinem Steuerberater über anfallende Steuern informieren. Florida z.B. fordert keine Einkommensteuer, aber in den meisten US Staaten und auch vielen EU Ländern muss man diese zuzüglich zur monatlichen Grundsteuer zahlen. Auch beim Verkauf der Immobilie muss man mit Steuern rechnen, in den USA z.B. fällt eine Kapitalertragssteuer an.

Eigenheim Mieten & Vermieten

Was sollte man beim Verkauf einer Wohnung beachten?

März 24, 2012

cc by flickr/emstein77

Wenn jemand seine Wohnung in Leverkusen oder einer anderen Stadt verkaufen möchte, sollte er sich zuerst informieren, welcher Verkaufswert realistisch ist. Niemand wird eine sanierungsbedürftige Wohnung mit 40 Quadratmeter um 200.000 Euro kaufen. Informationen über den Kaufpreis kann man auf der Bezirksstelle erfahren, welche den aktuellen Quadratmeterpreis bekannt gibt. Mit dem Quadratmeterpreis und dem Zustand wie der Einrichtung der Wohnung kann schon ein ungefährer Verkaufswert ermittelt werden.

Zudem muss beachtet werden, welche Einrichtungen in der Wohnung verbleiben, denn eine Einbauküche mit einem Einbauwandverbau kann weitaus höher veranschlagt werden als ein einzelner Verbau und ein Elektroherd, welcher alleine in der Küche steht. Hier ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Da man aber womöglich seinen Käufern entgegenkommen muss beziehungsweise Haus- oder Wohnungskäufer gerne handeln, sollte der Preis von Beginn an etwas höher angesetzt werden. Dies bringt einen größeren Spielraum bei der Preisverhandlung. Wer seine Wohnung ohne Makler verkaufen möchte, muss selbst für Fotos sorgen und diese mit der Beschreibung inserieren. Wichtig ist, dass die Bilder der Wohnung ansprechend wirken und nicht der Abstellraum fotografiert wird.

Wer einen Makler für den Wohnungsverkauf engagiert, hat zwar keine Arbeit mit dem Verkauf, muss aber mit Mehrkosten rechnen. Ein Wohnungsverkauf durch den Makler kostet in etwa zwischen 3 Prozent und 3,5 Prozent. Das sind zudem die einzigen Kosten, welche für den Verkäufer anfallen würden. Notariatskosten, Grundbuchsgebühren oder sonstige Kosten trägt zur ganzen Hand der Käufer der Liegenschaft. Wichtig ist, dass im Kaufvertrag vor allem das Übernahmedatum fixiert wird und der Käufer auf alle Mängel der Wohnung hingewiesen werden. Wer gewisse Mängel nicht bekannt gibt, vergeht einen Rechtsbruch und kann bis zur Rückgabe des Kaufpreises hohe Gerichtsgebühren tragen. Die Dauer eines Wohnungsverkaufs –  je nach Lage, Kaufpreis und Größe der Wohnung – variiert zwischen einem Monat und kann bis hin zu einem halben Jahr dauern.