Es werde Licht

7. September 2009
By
Stimmungsvolle Porzellanlampe. Foto: ARTmosphäre

Stimmungsvolle Porzellanlampe. Foto: ARTmosphäre

Es ist die Zeit gekommen, in der Leuchten unsere Räume in sinnliche Stimmungen versetzen. Leuchten aus Porzellan oder Papier, als Tisch oder Baum sind einzigartige Gestaltungsmittel.

„Die Lampe ist nicht nur Produkt, sondern das Zentrum des Hauses, sozusagen: Der Geist der über jeder Stube wacht!“ (Gaston Bachelard) Licht ist eines der wirkungsvollsten Gestaltungsmittel: Es verändert den Raum, verbessert die Wirkung von Farben und beeinflusst unsere Stimmung. Licht ist eng mit dem persönlichen Wohlbefinden verknüpft, macht Sehen überhaupt erst möglich. Gerade jetzt, wo es immer früher dunkel wird, ist die Zeit für schöne Lampen gekommen.

Birgit Palt von ARTmosphäre kreiert stimmungsvolle Porzellan-Lampen. Dazu nutzt sie die Technik der Lithophanie. Durch Höhen und Tiefen im Relief wirken Kreise, Streifen und Blumen plastisch und bewegt. Dennis Schneling und Carsten Trill aus Hamburg dagegen schenken Ölfässern, Wäschetrommeln, Trockenhauben oder alten Vinyl-Schallplatten ein zweites glamouröses Leben. Ihre knallrote Lampe Leonora sx aus vier LP’s erleuchtet Wände mit ihrem heimeligem Schein. Bei der Lampe Chilp Chat aus der Ideenschmiede pulpo treffen sich Amsel, Drossel, Fink und Star bei Nacht. Eine romantische Leuchte aus Stahlblech für die Küche oder die Essecke. Ein Baum im Wohnzimmer: Regine Tuppatsch verwandelt Fundstücke aus dem Wald in einzigartige Lichtobjekte, die geheimnisvoll leuchten. Sie bringt mit ihren Lampen aus Eibenholz, Linde oder Kiefer die Natur in den Raum. Elke Spohn formt immer neue Objekte aus Draht und verschiedenen Papieren. Pfiffige Lampenschirme in Form von Schnecke, Herz, Krone, Vögeln, Blumen und ganz vielen anderen Motiven. Lampen, die Spaß machen.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.