„Kollege Hund“ – Deutscher Tierschutzbund ruft zum Aktionstag auf

11. April 2011
By

Wir haben an dieser Stelle bereits darüber berichtet, was für eine Bereicherung ein Hund am Arbeitsplatz sein kann. Sorgt man für gute Bedingungen, dann fördert ein Hund im Büro das soziale Miteinander und wirkt sich positiv auf das Arbeitsklima aus.

Um Unternehmen, die sich dafür interessieren, die Möglichkeit und die Anregung für einen Testtag zu geben, hat der Deutsche Tierschutzbund den Aktionstag „Kollege Hund“ ins Leben gerufen. Dieser findet in diesem Jahr am 30. Juni statt und Firmen, Behörden und andere Einrichtungen sind dazu aufgerufen, den „Kollegen Hund“ „mitarbeiten“ zu lassen.

Dafür muss man natürlich vorher einiges abklären. Der Chef sollte logischerweise einverstanden sein. Darüber hinaus muss man klar stellen, dass kein Kollege panische Angst vor Hunden oder eine Allergie hat. Desweiteren sollte für den Hund ein Rückzugsraum und Fressen und Co. bereit gestellt werden. Die Mittagspause gehört natürlich dem Hund, damit dieser während der Arbeitszeit nicht zu kurz kommt.

Auf www.kollege-hund.de können Unternehmen sich an der Aktion beteiligen. Sie werden dafür vom Deutschen Tierschutzbund als tierfreundliche Firma ausgezeichnet. Im letzten Jahr waren über 1.000 Unternehmen dabei. Weitere Anregungen und Tipps findet man ebenfalls auf der Homepage.

Na wenn das nicht Grund zum Feiern ist. Da ist auf der nächsten Betriebsfeier dann der Wein und Sekt nicht mehr das einzige Amüsement.

Tags: , ,

0 Responses to „Kollege Hund“ – Deutscher Tierschutzbund ruft zum Aktionstag auf

  1. Eike on 12. April 2011 at 21:49

    Nette Hinweise! Ich werde mich damit mal genauer auseinander setzen! Bin gespannt auf die naechsten Beitraege!

  2. Patrick on 14. Juni 2011 at 12:56

    Ein interessanter Artikel. Ich glaube auch, dass sich ein Hund am Arbeitsplatz sehr positiv auf das Arbeitsklima auswirken kann.

    Fraglich ist nur wie das Wohl des Hundes (Auslastung, feste Bindungen, immer neue Lernanreize) sichergestellt wird.
    Was ist, wenn bei einer normalen Fluktuation im Kollegenkreis plötzlich neue Kollegen schlecht auf Hunde zu sprechen sind?!

    Ist „Kollege Hund“ genauso schnell kündbar wie der menschliche Kollege?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.