Bei der Immobilienfinanzierung immer aufgepasst…

20. Dezember 2016
By

Immobilienfinanzierung | Foto: flickr/michaelandannabel

Immobilienfinanzierung | Foto: flickr/michaelandannabel

Mit dem Kauf einer Immobilie erfüllen sich Menschen oft einen langgehegten Traum. Doch mit der Finanzierung kommen auch Schwierigkeiten auf sie zu.

Was man beachten sollte?
Es gilt beim Kauf einer Immobilie noch immer die Faustregel, dass wenigstens 20% des Kapitals aus eigener Hand stammen sollten. Das bedeutet nicht nur eine gewisse Sicherheit und Unabhängigkeit vom Kreditgeber, sondern auch eine Verringerung der späteren Kosten.
Es gibt zwar Möglichkeiten ein Haus ohne Eigenkapital zu finanzieren, aber diese beherbergen große Risiken. Außerdem muss der Bauherr dann mit einer längeren Abzahlung rechnen. Oft hat er im Nachhinein also mehr Kosten, als wenn er einen Teil des Geldes selbst aufbringt.
Käufer oder Baumeister sollten auf jeden Fall versuchen, einen Kredit bei der Kfw-Bank zu bekommen. Die Bank für Aufbau bietet besonders günstige Kredite an, vor allem für Personen, die ihr Haus energietechnisch oder umwelttechnisch sanieren oder ein solches Haus erwerben wollen. Weitere Möglichkeiten zur Finanzierung gibt es auf dieser Website.

Welche Möglichkeiten gibt es?
Im Allgemeinen wird noch immer das Hypothekendarlehen als häufigste Methode gewählt. Sie bietet die meiste Erfahrung. Es gibt inzwischen allerdings Möglichkeiten, die Zahlung besser anzupassen. Auch wenn die meisten Menschen sich für einen festen Zahlungszins entscheiden, existiert parallel dazu die Möglichkeit, dass der Zins immer den laufenden Kreditzinsen angepasst werden kann. Bei einer guten Entwicklung können so Kosten vermieden werden. Allerdings besteht auch die Gefahr, dass die Kosten bei steigenden Zinsen ebenfalls wachsen. Es lässt sich nicht genau sagen, wie die monatliche Belastung ausfällt. Daher sollten nur Bauherren zu dieser Methode greifen, die über ausreichende Sicherheiten verfügen.
Die Möglichkeit von Sondertilgungen sollte immer offen gehalten werden, auch wenn viele Banken dies nicht gerne tun. Eine Sondertilgung gibt aber die Möglichkeit, das Darlehen schneller abzubezahlen und ist damit für den Kreditnehmer von großen Vorteil.
Eine sehr kostengünstige Methode ist es, einen Bausparer in ein Darlehen umzuwandeln. Das funktioniert, wenn etwa die Hälfte der Summe eingezahlt wurde. Dann hat der Besitzer Anspruch darauf, ein Darlehen zu bekommen, wobei die Zinsen des Bausparers erhalten bleiben, ebenso die angesparte Summe.

Das wichtigste, daß man bei den populärsten Kreditarten beachten sollte, hat der Kreditvergleichsanbieter smava hier noch einmal übersichtlich in einer Grafik zusammengefasst:


Tags: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.