Gebrauchte und individuelle Möbel gegen die Wegwerfgesellschaft

16. November 2011
By

cc by flickr/ roque-designs

cc by flickr/ roque-designs

Früher wurden Möbel so gebaut, dass sie im besten Fall von Generation zu Generation weitergegeben werden konnten. Es waren Stücke, die möglichst lange halten und an denen sich die Menschen möglichst lange erfreuen sollten. Heutzutage diktiert die bunte Welt des Konsums immer wieder neue Wohntrends. Dadurch werden Möbelstücke zwar günstiger, sie werden jedoch von vielen nach spätestens ein paar Jahren weggeworfen, entweder weil sie schnell kaputt gegangen sind oder weil es eben ganz nach dem Trend Zeit für ein neues Stück ist.

Schon lange eine Richtung, die viele für bedenklich halten, da durch die Möbel von der Stange die Einrichtung sich in den meisten Häusern und Wohnungen auch immer mehr ähnelt. So ist es kein Wunder, dass sich der Vintage-Trend aktuell so gut hält, da die Menschen wieder verstärkt nach Stücken suchen, die ihre eigene Persönlichkeit ausdrücken, die eine Geschichte erzählen und nicht von Ikea und Co. stammen.

So kann man Möbel beispielsweise wunderbar gebraucht kaufen, ob nun auf dem Flohmarkt, dem Antiquariat oder über Kleinanzeigen oder Ähnlichem im Netz. Bei diesen Stücken kann man meist selbst noch Hand anlegen und kann sich am Ende über ein einzigartiges Stück freuen, das qualitativ hochwertig ist und lange hält. Dies geht mit Retro-Möbeln übrigens genauso wie mit moderneren Designerstücken!

Wer über das nötige Kleingeld verfügt, kann sich natürlich auch ein individuelles Möbelstück schreinern lassen. Die eigenen Ideen und Wünsche werden dabei zu 100 Prozent Wirklichkeit und zudem unterstützt man die Tischler in Deutschland, die in den letzten Jahren immer mehr zu kämpfen haben.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.