Gartenhäuser kommen wieder in Mode

16. September 2012
By

cc by flickr / Thomas Euler

Schon zu Beginn des 19.Jahrhunderts waren Gartenhäuser groß in Mode. Meist im klassizistischen Stil erbaut, dienten sie den gut situierten Bürgern im Sommer zur Erholung und auch zur Repräsentation. Später wurden aus den teilweise sehr geschmackvollen Gartenhäusern die eher unscheinbaren aber doch praktischen Gartenlauben. In den Schrebergärten durften sie samt überdachtem Freisitz nicht größer als 24 Quadratmeter sein und oft wurde jedes vorhandene Material verbaut, nicht immer schön aber praktisch.

Heute sind die Gartenhäuser längst wieder aus dem Schattendasein herausgetreten. Es gibt jede Menge formschöne, praktische und allen Ansprüchen genügende Gartenhäuser im Angebot. Im Internet bei Edingershops findet man zum Beispiel sehr schöne Gartenhäuser und Pavillons, die ein Schmuckstück für jeden Garten sind. Aus Holz, Metall oder Kunststoff gefertigt, passen sie sich der natürlichen Umgebung perfekt an und sind vielseitig verwendbar. Ob es nun ein Blockhaus mit Veranda, ein Gartenhaus im Bungalowstil, ein sechs-oder achteckiger Pavillon werden soll, hier gibt es für jeden Geschmack das Passende. Ob als Rückzugsort an heißen sonnigen Tagen, als gemütlicher Raum für den Kaffeeklatsch oder die Gartenparty, zur Aufbewahrung der Gartenmöbel oder für Individualisten sogar als Werkstatt oder Atelier, ein Gartenhaus ist gemütlich und praktisch zugleich. Aber auch für Kinder kann ein Gartenhaus einen großen Reiz haben. Hier können sie mit ihren Freunden tausend tolle Spiele spielen, wenn es draußen ungemütlich ist. Das Gartenhaus kann einem Garten einen prägenden Eindruck geben, es kann aber auch versteckt hinter Rank-Gewächsen und Büschen zu einem ganz verschwiegenen Refugium werden. Gartenhäuser vermitteln Ursprünglichkeit, Gemütlichkeit und Sicherheit und machen aus dem Garten ein grünes Zuhause.

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.