Das Haus kostengünstig renovieren

3. Dezember 2011
By

cc by flickr/ Markus Radder

Zweifelsohne kann das Heimwerkern viel Freude bringen und erfüllt den Heimwerker mit Stolz. Doch der wohl entscheidendste Grund, warum so viele Heimwerker am liebsten alle anfallenden Arbeiten rund um das Haus selbst erledigen würden, ist das damit einhergehende Kostenersparnis, welches unbestreitbar ist. Doch nur wenigen Heimwerkern ist bewusst, dass sie je nach Renovierungsarbeiten oder Umbaumaßnahmen Anspruch auf finanzielle Förderungen haben.

Von wem kann man eine Förderung erhalten und wo kann man sich darüber informieren?

Tatsächlich gibt es derzeit in etwa 5700 verschiedene Förderprogramme, die zumeist vom Staat oder den einzelnen Gemeinden getragen werden. Auch einige Banken bieten Förderprogramme für den Hausbau, Umbau oder die Renovierung an. Diese Förderungen erfolgen in der Regel in Form von besonders günstigen Krediten. Da dies eine potenzielle Umsatzsteigerung für Baumärkte darstellt, bieten immer mehr Baumärkte umfassende Beratungen hinsichtlich auf die verschiedenen Förderprogramme an. Einige übernehmen sogar den damit einhergehenden Papierkram, um es salopp auszudrücken.

Welche Arbeiten werden gefördert und können selbst durchgeführt werden?

Zumeist werden Umbaumaßnahmen und Renovierungsarbeiten gefördert, die einen gesenkten Energieverbrauch zu Folge haben. Dazu zählt beispielsweise die Dämmung der Fassade, der Einbau mehrfachverglaster Fenster oder gar der Wechsel zu einer komplett neuen Heizungsanlage. Auch die Montage von Photovoltaikanlagen und Anlagen für die Solarthermie werden gefördert, wenn dies auch nicht mehr in solch hohem Maß wie noch vor wenigen Jahren geschieht. Ferner kann die Schaffung neuen Wohnraums gefördert werden und Gemeinden sind häufig gerne bereit, bei der Verschönerung des Hauses finanziell unter die Arme zu greifen, da dies die ganze Stadt oder Ortschaft aufwertet.

Viele, wenn nicht sogar die meisten dieser Arbeiten kann man als geschickter Heimwerker selbst durchführen. Da wäre zum Beispiel die Dämmung von Kellerdecken oder Geschossdecken zu nennen. Sogar die Dämmung des Dachs kann man gefahrlos selbst übernehmen, sofern diese vom Dachboden aus erledigt werden kann. Doch auch dann, wenn man Fachleute mit einigen Arbeiten vertrauen muss, kann man merklich Geld einsparen. So werden heutzutage Rechnungen von Handwerkern bei der Steuererklärung berücksichtigt, sodass man sich über beachtliche Steuerrückzahlungen freuen kann.

Tags: , , , , , , ,

One Response to Das Haus kostengünstig renovieren

  1. Reibungslos renovieren | Hausbau Magazin on 27. Dezember 2011 at 13:38

    […] heißt sparen Außerdem hilft die Renovierung dabei, Einsparungen zu machen. Man könnte erst mal denken, es sei viel teurer, denn man muss in […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.