Dämmung: Vorher an Decke nach Schwachstellen suchen

28. Oktober 2011
By

cc by flickr/ mdornseif

cc by flickr/ mdornseif

Laut der Energieeinsparverordnung müssen viele Haushalte bis Endes des Jahres die oberste Geschossdecke ihres Hauses, die begehbar ist, dämmen. In diesem Zusammenhang weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen darauf hin, dass man vor der Dämmung unbedingt undichte Stellen suchen und beseitigen sollte.

Solche Schwachstellen kann man beispielsweise an Rohren oder Wänden finden. Wichtig ist, dass durch sie keine Luft in das darüber liegende Geschoss entweichen kann. Denn sollte dies der Fall sein, dringt wärmere Luft aus dem Stockwerk darunter zum Dachboden und trifft dort auf kältere Luft.

Dies sorgt dafür, dass Kondenswasser entstehe, was am Ende zur Bildung von Schimmel führen könnte. Nicht nur dass Schimmel gesundheitsgefährdend sein kann, sondern auch Bauschäden sind eine mögliche Folge. Beim Dämmen sich also sehr gut informieren oder gleich einen Fachmann von Anfang an zu Rate ziehen.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.