Fliesen legen – Ein DIY-Guide für den ambitionierten Heimwerker

17. Februar 2015
By
wikimedia-Sascha Mattiza

cc by wikimedia / Sascha Mattiza

Für den ambitionierten Heimwerker ist es Ehrensache Fliesen in seinem Heim selbst zu verlegen. Doch gibt es nicht grundlos ein Handwerk, daß sich nur mit dieser Tätigkeit befasst. Einige Punkte sollten beachtet werden, wenn man das gewünschte Ergebnis erzielen möchte. So kann sich mit etwas Vorbereitung jeder Do-it-Yourself-Fan schnell über seine erste selbstgeflieste Fläche freuen.

Der Erfolg beginnt schon beim Einkauf. Hochwertige Fliesen und Materialien, wie man sie zum Beispiel hier kaufen kann, sichern ein entsprechend gutes Arbeitsergebnis. Alle Fliesenpakete sollten aus dem selben Brand stammen um spätere Farbunterschiede zu vermeiden. Grundsätzlich sollte immer mindestens ein Paket für spätere Reparatur und Austauscharbeiten, auf Vorrat gekauft werden.
Grundausrüstung an Werkzeugen besteht aus einer Zahnkelle mit der empfohlenen Zahntiefe, einem Fliesenschneider und einem stabilen Rührquirl. Viele Baumärkte verleihen dabei professionelle Fliesenschneider an ihre Kunden.

Bevor die Fliesen gelegt werden können, bedarf es der Vorbereitung des Untergrundes. Auf neuem und eben Estrich kann man sofort loslegen. Ältere Untergründe müssen zunächst gereinigt und dann mit einem Haftgrund behandelt werden. Ist dieser angetrocknet müssen größere Unebenheiten mit Ausgleichsmasse beseitigt werden. Anschließen markiert man nun die erste Quer- und Längstreihe von der Ecke aus, von der man starten möchte. Zwei Maurerschnüre sind für denjenigen, der nicht über ein Laser-Markier-System verfügt, die einfachste und effektivste Methode hierzu. Hierbei zeigt sich ob die Wände gerade sind und ob Fliesen geschnitten werden müssen, beziehungsweise an welcher Seite die geschnittenen Fliesen später liegen sollen. Für diese Fragen sollte man sich genügend Zeit lassen. Sind sie geklärt, kann es losgehen. Die Markierungen helfen dabei den Fliesenverband nun richtig im Raum auszurichten. Fliesenkreuze helfen den exakten Abstand zwischen den einzelnen Fliesen zu sichern.

Nach der Trocknungszeit kann verfugt werden. Wichtig ist hierbei penibeles Nachwischen der Fugenmasse, denn ist diese erst angetrocknet, lässt sie sich kaum noch entfernen. Ein paar Stunden später lässt sich das fertige Werk dann endlich bestaunen und betreten!

 

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.