Weihnachtsdeko darf im Mietshaus nicht überall hin

25. November 2013
By
cc by wikimedia/ Harke

cc by wikimedia/ Harke

Weihnachtsdekoration gehört für die meisten zum Winter dazu, doch an der Ausführung scheiden sich oft die Geister. So ist es auch kein Wunder, dass man in einem Mietshaus nicht einfach wild drauf los dekorieren darf. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund hin und bezieht sich dabei auf ein Urteil des Landgerichts Berlin.

In seiner Wohnung kann man sich natürlich austoben, solange sich die Gegenstände wieder gut entfernen lassen und so stehen, dass sie zum Beispiel durch Feuer keinen Schaden anrichten können. Der Balkon darf ebenfalls dekoriert werden. Wer in Fenstern oder auf dem Balkon auf stark leuchtende oder blinkende Effekte setzt, sollte diese spätestens bis 22 Uhr ausschalten.

Die Hausfassade darf nur mit Erlaubnis des Vermieters geschmückt werden und sollte dabei keinen Schaden an der Bausubstanz hinterlassen. Beim Hausflur müssen alle anderen Mietparteien mit Weihnachtsdekoration einverstanden sein. Ist dies nicht der Fall, sollte man dem weihnachtlichen Frieden in der Nachbarschaft zuliebe auf Adventsschmuck außerhalb der eigenen vier Wände verzichten.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.