Fleck entfernen: Es muss nicht immer die Chemie-Keule sein

10. November 2013
By
cc by wikimedia/ Michael Gäbler

cc by wikimedia/ Michael Gäbler

Wie schnell hat man sich einmal Essen oder ein schönes Glas Rotwein aus versehen auf die Kleidung gekippt. In solchen Fällen greifen die meisten Menschen gleich zu Chemikalien, die einem in der Werbung wahre Wunder versprechen. Doch nicht immer ist dies nötig und tut der Kleidung gut.

Oft reichen Wasser und Seife direkt nach dem Entstehen des Flecks aus. Was für die Haut gut ist, kann in der Regel den Textilien nicht schaden, weiß der Deutsche Textilreinigungs-Verband. Nach dem kleinen Malheur einfach Wasser auf den Fleck geben und mit Kernseife leicht abreiben. Manchmal ist hier etwas Einwirkzeit notwendig.

Chemikalien können dem Stoff hingegen schaden und bei empfindlichen Materialien wie Seide zum Beispiel die Farbe zerstören. Grundsätzlich sollte das Wasser bei der Fleckentfernung nur so heiß sein, dass man auch seine Hände darunter halten kann. Waschpulver immer vorher auflösen und nie konzentriert auf den Fleck geben.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.