Mietvertrag: Meist kein Widerrufsrecht

4. November 2013
By
cc by flickr/ lafa.pixellutions

cc by flickr/ lafa.pixellutions

Während man bei Kaufverträgen und ähnlichem in der Regel das Recht hat, innerhalb von 14 Tagen zu widerrufen, gilt dies bei den meisten Mietverträgen nicht. Sobald der Mietvertrag von beiden Parteien unterschrieben ist, kann man also nicht einfach zurücktreten. Darauf weist der Deutsche Mieterbund hin.

So manch einer gibt sich bei der Wohnungssuche mit der zweiten Wahl zufrieden und könnte dann vielleicht doch etwas Besseres bekommen. Ein Rücktrittsrecht gibt es hier nur, wenn dies ausdrücklich im Mietvertrag vereinbart wurde. Ansonsten bleibt einem hier nichts anderes übrig als den Vertrag im Rahmen der normalen Kündigungsfrist, die in der Regel drei Monate beträgt, zu kündigen. Dies ist auch vor dem Einzug möglich.

Das bekannte Widerrufsrecht innerhalb von 14 tagen gilt nur dann, wenn der Vermieter oder der Hausverwalter unangekündigt an der Tür erscheinen und zur Unterschrift einer Mieterhöhung oder Ähnlichem überreden. Die Frist setzt mit dem Erhalt einer schriftlichen Belehrung über dieses Recht ein.

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.