Miete mindern bei längerem Stromausfall

1. Oktober 2013
By
cc by wikimedia/ Camerafiend

cc by wikimedia/ Camerafiend

Ein Stromausfall kann immer mal passieren. Meist ist der Schaden jedoch relativ schnell behoben. Doch was, wenn der Strom für einen längeren Zeitraum wegbleibt? Unter bestimmten Voraussetzungen ist in solch einem Fall eine Mietminderung rechtens. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund hin.

Bewohner eines Mietshauses können natürlich vor allem dann die Miete mindern, wenn eine defekte Haustechnik die Ursache für den Stromausfall ist und der Vermieter nichts unternimmt. Voraussetzung dafür ist, dass der Stromausfall dem Vermieter schnellstmöglich angezeigt wird. Informiert man den Vermieter nicht oder hat man gar selbst den Stromausfall verursacht, kann die Miete nicht gemindert werden.

Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn man aus Versehen ein Kabel durchtrennt oder einen Kurzschluss verursacht hat. Logischerweise ist dies ebenfalls nicht möglich, wenn man seine Stromrechnungen nicht mehr bezahlt hat und der Versorger einem den Hahn zudreht.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.