Sperrmüll im Hausflur: Abstellen verboten

2. September 2013
By
cc by wikimedia/ Johann H. Addicks

cc by wikimedia/ Johann H. Addicks

Ausgediente Möbelstücke oder Ähnliches zu entsorgen ist oft mit ein wenig Aufwand verbunden. So manch einer macht es sich da leicht und stellt die Gegenstände einfach im Mietshaus ab. Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland weist darauf hin, dass dies nicht gestattet ist.

Generell darf kein Sperrmüll im Hausflur, im Treppenhaus oder in Gemeinschaftsräumen gelagert werden, auch dann nicht, wenn er bald vom Entsorger abgeholt wird. In solch einem Fall kann der Vermieter den Mieter abmahnen. Wird auf mehrere Abmahnungen nicht reagiert, kann eine Kündigung folgen.

Dies ist natürlich vor allem der Fall, wenn der Sperrmüll Fluchtwege blockiert. Kann der Sperrmüll keinem Mieter exakt zugeordnet werden, hat der Vermieter die Möglichkeit die Kosten, die für die Entsorgung entstehen, auf alle Mieter umzulegen. Im Vorfeld muss jedoch auf diesen Umstand hingewiesen werden und die Mieter müssen die Chance haben, die Gegenstände selbst zu entsorgen.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.