Braunes Wasser aus der Leitung – Gesundheitsschädlich?

25. August 2013
By
Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

Nach Bauarbeiten, bei denen das Wasser für ein paar Stunden gesperrt werden musste, kann es passieren, dass zunächst braunes Wasser aus der Leitung kommt. Dies ist oft auch der Fall, wenn Leitungen länger nicht benutzt wurden, weil das Haus zum Beispiel leer stand. Kann diese braune Brühe gesundheitsschädlich sein?

In den meisten Fällen ist sie das nicht! Meist entsteht die Färbung einfach durch Mineralien wie Mangan und Eisen, die in großer Anzahl im Wasser vorkommen und sich bei Stillstand an den Innenwänden der Rohre absetzen. Wird das Wasser dann wieder mit Druck durch die Leitungen gejagt, lösen sich die Mineralien in großer Menge und verfärben das Wasser. Für die Gesundheit besteht hier keine Gefahr. Man könnte das Wasser sogar trinken, was jedoch sicherlich kaum jemand machen wird…

Viel gefährlicher sind hingegen nicht sichtbare Krankheitserreger in den Leitungen wie Coli-Bakterien oder Legionellen, die sich immer bilden können, wenn der Hahn eine Zeit lang nicht aufgedreht wurde. Man sollte daher regelmäßig die Rohre heiß durchspülen und das Wasser eine Weile laufen lassen, bevor man es nutzt. Zudem empfiehlt es sich die Perlatoren an den Wasserhähnen regelmäßig zu entkalken.

Wurde das Wasser nicht aufgrund einer Baustelle oder aufgrund von eigener Abwesenheit nicht genutzt und es verfärbt sich einfach so bräunlich, kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass alte verzinkte Rohrleitungen dringend ausgetauscht werden müssen. Dieses Wasser sollte auf keinen Fall getrunken werden!

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.