Eigene Luxusimmobilie in Londoner U-Bahn?

14. August 2013
By
Eingang Brompton Road Station cc by wikimedia/ Nick Cooper

Eingang Brompton Road Station cc by wikimedia/ Nick Cooper

London ist für viele nicht nur aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten, der Szeneviertel und des Nachtlebens attraktiv, sondern die Stadt an der Themse hat meist auch etwas Geheimnisvolles, Düsteres. All jene Exzentriker und Menschen, die etwas Besonderes suchen, haben nun die Chance eine echte Rarität zu erwerben: eine eigene U-Bahn-Station mitten im noblen Viertel Knightsbridge!

Konkret handelt es sich dabei um die stillgelegte Station „Brompton Road Station“, die sich unterirdisch über 2.600 Quadratmeter zwischen dem Kaufhaus Harrods und dem Victoria and Albert Museum erstreckt. 1934 fuhr hier der letzte Zug. Im September dieses Jahres wird der Geisterbahnhof versteigert. Der Startpreis liegt bei 25 Millionen Euro.

Die Immobilie ist an keinen besonderen Zweck gebunden, so dass die ehemalige U-Bahn-Station durchaus in ein Wohnhaus der besonderen Art umgebaut werden könnte. Denkbar wären aber natürlich auch Dinge wie ein Restaurant oder ein Museum. Betritt man die Station hat man das Gefühl mitten in einem der teuersten und vornehmsten Bezirke der Stadt in die Vergangenheit einzutauchen. Der Bahnhof ist noch so wie man ihn in den 1930er Jahren verlassen hat. Er ist bombensicher, so dass er während des Zweiten Weltkriegs vom Verteidigungsministerium zur Planung genutzt wurde. Sogar Hitler-Vize Rudolf Heß soll hier verhört worden sein. Mal sehen, wer sich die Station „Brompton Road Station“ kauft und was er daraus macht… Einen eigenen U-Bahnhof kann man daraus übrigens nicht mehr machen, denn die Gleise bleiben im Besitz des Betreibers der Londoner U-Bahn…

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.