Selbstreinigende Oberflächen

22. Juli 2013
By
cc by wikimedia/ Keller AG

cc by wikimedia/ Keller AG

So viel Freude man an schön eingerichteten vier Wänden auch hat, um das lästige Putzen kommt niemand herum. Abhilfe versprechen hier seit einiger Zeit selbstreinigende Flächen, die sich in immer mehr Bereichen durchsetzen.

Bei den Glaswänden der Dusche gibt es diesen Effekt schon länger auf dem Markt. Schmutz und Wasser, das Kalkrückstände hinterlassen könnte, perlt einfach ab. Das nennt man den Lotuseffekt. Hier lassen sich entsprechende Beschichtungen sogar noch nachträglich auftragen. Es gibt jedoch auch Fliesen, bei denen eine unzerstörbare Veredelung eingebrannt wird. Schmutz, Fett und Kalk sollen so keine Chance haben.

Das dabei genutzte Verfahren nennt sich Photokatalyse. Gesundheitlich unbedenkliches Titandioxid reagiert dabei mit Sauerstoff, Luftfeuchtigkeit und Licht. Bei einem anderen Verfahren wird Silverzanit benutzt. Silber-Moleküle zersetzen dabei Pilze, Keime und Bakterien. Es gibt selbst Fenster auf dem Markt, die sich quasi durch Regen und Sonne selbst reinigen. Natürlich bleibt bei all diesen Methoden, bei denen man sich am besten von einem Fachmann beraten lässt, Putzen ab und an nicht aus, jedoch muss man es deutlich seltener tun als sonst. Scharfe Reiniger sind übrigens bei diesen Flächen tabu, da sie die Schutzschicht zerstören! Auch hier sollte man sich entsprechend informieren!

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.