Arbeiten an Mauer auf Grundstückgrenze

23. Juni 2013
By
cc by flickr/ Wonderlane

cc by flickr / Wonderlane

Wessen Haus eine Mauer hat, die direkt auf der Grundstückgrenze zum Nachbarn liegt, hat unter Umständen ein Problem, wenn Arbeiten an der Mauer fällig werden. Dafür muss man nämlich auf das Grundstück des Nachbarn und dieser muss natürlich um Erlaubnis gefragt werden. Der Verband Privater Bauherren klärt über die genauen Rechte und Pflichten in solch einem Fall auf.

Bei Arbeiten an der eigenen Hauswand auf der Grundstücksgrenze gilt demnach das sogenannte Hammerschlag- und Leiterrecht. Das bedeutet, dass man für Arbeiten das Grundstück des Nachbarn nach vorheriger Absprache betreten darf. Der Zutritt darf also nicht vollständig verweigert werden. Auch eine Leiter oder ein Gerüst dürfen nach Bedarf aufgestellt werden.

Natürlich kann man nicht einfach so auf das Nachbargrundstück spazieren. Der Bauherr muss vorsichtig und zügig arbeiten. Eventuelle Schäden müssen repariert und die Ruhezeiten beim Arbeiten eingehalten werden. Außerdem müssen die genauen Maßnahmen mit dem Nachbarn besprochen und diesem frühzeitig Bescheid gesagt werden. Ein Problem gibt es, wenn der Nachbar sich stur stellt: Dann muss der Bauherr sein Recht einklagen.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.