Umzug in eine andere Stadt: so funktioniert es

13. Juni 2013
By
Quelle: Wikimedia

Quelle: Wikimedia

Jeder kennt das Problem: aus was für Gründen auch immer – berufliche, finanzielle oder aber persönliche – steht ein Umzug an. Bestenfalls steht man vor der Aufgabe, sich eine Wohnung in der gleichen Stadt suchen zu müssen: hier halten sich die Kosten gering, und auch die Wohnungssuche gestaltet sich als relativ unproblematisch, da Wohnungsbesichtigungen in den normalen Alltag eingeflochten werden können. Schlimmstenfalls aber geht es in eine andere Stadt oder aber sogar in eine komplett andere Region.

Vor allem Umzüge in andere, fremde Städte gestalten sich oft schwierig und kompliziert, wenn der Umziehende in der Zielstadt bisher keinerlei Kontakte hat, und sich alleine an die Wohnungssuche machen muss. Das Internet ist an diesem Punkt in den letzten Jahren zu einem unabdingbaren Helfer geworden. Musste man früher noch mühsam über Verlage Zeitungen ordern, oder aber per Post Anzeigen schalten, kann man heute einfach mit einem Klick online gehen und direkt in bestimmten Regionen nach freien Wohnungen suchen. Wer zum Beispiel in Hamburg nach Mietwohnungen in Dresden Lockwitz sucht, wird so schnell fündig.

Doch das Finden von Mietwohnungen macht nur die Hälfte der Arbeit aus. Wie geht es weiter wenn eine potentielle neue Wohnung im Netz gefunden, und Kontakt mit dem Vermieter erfolgreich hergestellt wurde?

Auf jeden Fall sollte die neue Wohnung vorher besichtigt werden, um mögliche Mängel rechtzeitig zu erkennen und nicht die sprichwörtliche ‚Katze im Sack‘ zu mieten. Vor allem bei weiten Entfernungen kann sich dies jedoch schwierig gestalten und man wird nicht darum herum kommen, zumindest für ein paar Nächte in einem Hotel in der Gegend zu nächtigen. Planen Sie diesen Zeitraum sorgfältig. Keinesfalls sollte er nur auf das Wochenende fallen, da vor allem in Großstädten Wohnungsbesichtigungen oft nur unter der Woche stattfinden. Es empfiehlt sich also 2-3 Urlaubstage zu nehmen. Wenn Sie vorher sorgfältig planen, sollten an die 10 Wohnungsbesichtigungen in diesem Zeitraum kein Problem sein.

Man sollte sich auch vorher darüber informieren, wie es um den Wohnungsmarkt in der Wunschgegend bestellt ist: herrscht dort eher Wohnungsmangel, weil es sich z.B. um ein beliebtes Zuwanderungsgebiet handelt, so sollte man unter Umständen damit rechnen, dass man sich eine Menge Wohnungen anschauen muss, und das Auswahlverfahren für diese Wohnungen entsprechend anspruchsvoll ist.

Wenn der Umzug beruflich bedingt ist, kann Ihnen auch oft ihre Firma beim Finden einer neuen Wohnung behilflich sein, oder aber ihnen fürs erste eine vorläufige Unterkunft anbieten. Dies ist zwar nicht gerade gemütlich, bietet jedoch die Möglichkeit, in aller Ruhe nach einer geeigneten Wohnung zu suchen. Schließlich soll man sich ja in seinem neuen Zuhause auch wohlfühlen.

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.