Doosh: Ein Duschkopf von Stefan Raab

4. Juni 2013
By
cc by wikimedia/ César

cc by wikimedia/ César

Eigentlich ist es ja eine durchaus gute Idee, doch da Stefan Raab der Erfinder ist, hinterfragt man im ersten Moment automatisch, ob der Duschkopf nicht doch ein Scherz ist… Ja, ihr habt richtig gelesen, Stefan Raab hat einen eigenen Duschkopf erfunden, der ab sofort zu haben ist!

Dieser hört auf den Namen „Doosh“ und soll sich vor allem an Frauen richten. Bei einem Grillabend mit Freunden hätten sich die anwesenden Damen darüber beschwert, dass es keinen Duschkopf gibt, bei dem ihre langen Haare nicht nass werden. Stefan Raab hielt dies daraufhin für eine lohnende Geschäftsidee und tat sich mit einem Ingenieurbüro zusammen.

Das Ergebnis ist nun „Doosh“ und sieht aus wie ein Bumerang. Die Erfindung an sich scheint wirklich zu funktionieren, wie man in folgendem Werbevideo mit Lena Meyer-Landrut sehen kann. Nur leider wirkt auch dies ein bisschen wie eine Satire. Fragt sich also, wie viele am Ende das Produkt wirklich kaufen.

Tags: , , , ,

One Response to Doosh: Ein Duschkopf von Stefan Raab

  1. also on 5. Juni 2013 at 09:23

    Bei Amazon ist es jetz schon der meistgekaufte Artikel im Bad-Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.