Angemietete Wohnung muss nicht direkt bewohnt werden

2. Juni 2013
By
cc by flickr/ noniq

cc by flickr/ noniq

Muss man in einer Wohnung, die man anmietet, auch tatsächlich wohnen? Mit dieser Frage beschäftigte sich der Bundesgerichtshof vor einiger Zeit und kam zu dem Ergebnis, dass dies keine Voraussetzung für ein gültiges Mietverhältnis sei.

In dem konkreten Fall hatte ein Mann eine Wohnung für sich angemietet und dazu drei weitere Zimmer, in denen er größtenteils vererbten Hausrat lagerte. Diesen verkaufte er nach und nach und Empfing dazu in den Räumen auch Kaufinteressenten. Der Vermieter wollte ihm dies verbieten, da er die Wohnung nicht bewohnen würde.

Die Richter sahen dies am Ende jedoch anders und stellten fest, dass die Existenz von Hausrat zu einer Wohnung gehöre. Wie dieser angeordnet sei, spiele keine Rolle. Zudem sind Mieter nicht verpflichtet, in einer Wohnung zu wohnen, vor allem nicht, wenn sie wie hier, als Nebenwohnung offiziell geführt wird. Persönliche Gegenstände könnten zudem frei von Mietern verkauft werden.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.