Spülmaschine: Spar- statt Kurzprogramm

30. Mai 2013
By
cc by wikimedia/ Tim Simms

cc by wikimedia/ Tim Simms

Viele Haushalte benutzen ihre Spülmaschine fast jeden Tag. Stiftung Warentest hat sich in diesem Zusammenhang nicht nur 14 Einbaugeräte selbst angesehen, sondern auch einen genauen Blick auf die Programme und deren Kosten geworfen.

Viele würden sich aus Zeitgründen für das Kurzprogramm entscheiden, das sei jedoch teurer und verbrauche trotz der geringen Laufzeit mehr Energie. 48 Cent kostet hier ein Spülgang mit Pulver in Tab-Form im Schnitt. 38 Cent kommt am Ende beim Sparprogramm heraus. Dieses dauere zwar rund drei Stunden, sei jedoch trotzdem effizienter.

Auf das Sparprogramm beziehen sich auch die Verbrauchswerte des Energielabels. Schmale Geräte sind laut der Stiftung Warentest im Vergleich zu normal breiten nur eine Notlösung. Gut schnitten hingegen zwei Minigeräte ab.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.