Biotonne: Das hilft im Sommer gegen unangenehme Gerüche

23. Mai 2013
By
cc by flickr/ frollein2007

cc by flickr/ frollein2007

Biotonnen sind ein wertvoller Beitrag zum Umweltschutz und richtig kompostiert sind die Abfälle zudem ein durchaus wertvoller Rohstoff. Doch leider sondert die Tonne oft besonders in den heißen Monaten einen unangenehmen Geruch ab. Aus diesem Grund gibt die Hamburger Stadtreinigung ein paar Tipps bei genau diesem Problem.

Logischerweise sollte die Biotonne auf keinen Fall in der prallen Sonne stehen. Ein schattiger Standort ist also schon einmal ein guter Anfang. Bevor eine geleerte Tonne wieder mit Müll beladen wird, sollte sie kurz gereinigt werden und trocknen können. Nässe ist generell die Basis für die schlechten Gerüche.

Eine Lage Zeitungspapier am Boden saugt die Feuchtigkeit auf. Nasse Küchenabfälle ebenso am besten in Zeitungspapier wickeln und in einer Papiertüte entsorgen. Grasschnitt und Ähnliches landet ebenfalls getrocknet in der Tonne. Gegen feuchten Inhalt hilft zudem Gesteinsmehl, das man im Gartenfachhandel bekommt. Dies sollte jedoch nicht auf Dauer eingesetzt werden, sondern nur eine Notlösung sein.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.