Stromverbrauch beim Fernseher: Auf die Größe kommt es an

8. Mai 2013
By
cc by wikimedia/ Lindi44

cc by wikimedia/ Lindi44

Die meisten deutschen Haushalte besitzen heutzutage nicht mehr nur einen, sondern oft gleich mehrere Fernseher. Da dieser in vielen Fällen auch nicht wenig läuft, sollte man natürlich zu einem stromsparenden Gerät greifen. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) gibt dazu ein paar Tipps.

Seit einiger Zeit ist das EU-Energielabel bei Fernsehern Pflicht. Das bedeutet, dass man anhand von Benotungen auf den ersten Blick etwas über den Stromverbrauch des Geräts erfahren soll. Am besten gilt dabei die Note A++. Um die Geräte jedoch gut vergleichen zu können, sollten Verbraucher nicht nur auf diese Benotungen achten, sondern vor allem auf den tatsächlichen Stromverbrauch, der auf dem Label in Kilowattstunden pro Jahr angegeben wird.

Das Energielabel wird abhängig von der Größe und der Ausstattung des Fernsehers vergeben. Aus diesem Grund kann es sein, dass ein kleines Gerät mit den schlechteren Noten B oder C, weniger Strom verbraucht als ein größeres Modell mit einer besseren Note. Daher lieber auf den Stromverbrauch gucken und auch unter anderem darauf, ob das Gerät zum Beispiel einen direkten Ausschaltknopf hat oder immer im Standby-Modus ist. Bei Letzterem lässt sich Strom sparen durch eine ein- und ausschaltbare Steckleiste.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.