Pavillon auf der Terrasse: Verbot vom Vermieter rechtens

16. April 2013
By
cc by wikimedia/ Sigismund von Dobschütz

cc by wikimedia/ Sigismund von Dobschütz

Mieter müssen bei Umbauten ihren Vermieter um Erlaubnis fragen. Zudem hat dieser natürlich auch ein Mitspracherecht, wenn es um die äußere Erscheinung des Hauses geht. So hat ein Vermieter auch die Möglichkeit, einen Pavillon auf der Terrasse eines Mietshauses zu verbieten. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Berlin-Spandau hervor, auf das die Zeitschrift „Das Grundeigentum“ des Eigentümerverbands Haus & Grund hinweist.

In dem konkreten Fall hatten Mieter von Mai bis September auf ihrer Terrasse im ersten Stock einen Pavillon aufgebaut. Der Vermieter fand dies optisch nicht sehr ansprechend und sprach ein Verbot aus, denn bei Umbauten müsste er gefragt werden.

Das Gericht sah dies am Ende genauso: Ein Pavillon bewege sich nicht im üblichen Rahmen wie zum Beispiel ein Sonnenschirm. Die optische Beeinträchtigung sei erheblich und es spiele keine Rolle, ob der Pavillon fest mit der Terrasse verbunden sei oder nicht.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.