Osterfeuer: Das sollte man beachten

27. März 2013
By
cc by wikimedia/ Ukuthenga

cc by wikimedia/ Ukuthenga

Trotz vielerorts wohl kalter Temperaturen werden am kommenden Wochenende in zahlreichen Orten wieder die traditionellen Osterfeuer brennen. Wer solch eines vorhat, sollte sich unbedingt im Vorfeld Gedanken darüber machen und es ab einer gewissen Größe am besten bei den Behörden melden.

Der Deutsche Feuerwehrverband empfiehlt bei Osterfeuern einen Abstand von mindestens 50 Metern zu Gebäuden und Bäumen. 100 Meter sollter der Abstand zu Straßen betragen. In der Nähe von Einrichtungen wie Krankenhäusern oder Kindergärten haben solche Feuer nichts zu suchen.

Generell sollte man das Feuer niemals unbeaufsichtigt lassen und natürlich nur trockene Pflanzenreste und unbehandeltes Holz verbrennen. Ist das Holz nass, kann die Rauchentwicklung zu hoch sein. Wer sein Osterfeuer bei den örtlichen Behörden meldet, vermeidet zudem dass womöglich ein aufmerksamer Nachbar nur den Rauch sieht und daraufhin die Feuerwehr ruft. Solch einen Einsatz muss im schlimmsten Fall der Veranstalter des Feuers selbst zahlen.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.