Lüftungsanlagen in Neubauten gegen Schimmel

25. Februar 2013
By
cc by wikimedia/ Handwerker

cc by wikimedia/ Handwerker

Alles hat seine zwei Seiten: Während sich immer mehr Menschen für gut isolierte Neubauten entscheiden bzw. ihre Fenster modernisieren um Heizkosten zu sparen, steigt dadurch gleichzeitig das Risiko für Schimmelbefall. Lüftungskonzepte werden hier immer wichtiger und Lüftungsanlagen sind in einigen Fällen durchaus sinnvoll.

Bei Neubauten und sanierten Gebäuden müsste eigentlich mindestens dreimal täglich gelüftet werden. Doch die meisten Menschen schaffen dies den Tag über nicht. Kann warme Luft jedoch aufgrund der dichten Fenster nicht mehr entweichen, werden die Wände feucht und es kann Schimmel entstehen.

Der Einbau einer Lüftungsanlage kann hier durchaus eine Alternative zum normalen Lüften über die Fenster sein. Die meisten Experten raten zu einer zentralen Lüftungsanlage, die in allen Räumen für eine gleichmäßige Luftqualität sorgt, am besten direkt mit Wärmerückgewinnung. Günstiger sind dezentrale Lüftungsanlagen, die sich jedoch nur jeweils auf einen Raum beschränken und dort meist lauter sind. Solch eine Anlage kann zudem vorteilhaft für Allergiker sein, da Pollen und Schadstoffe aus der Luft gefiltert werden. Verwechseln sollte man eine Lüftungsanlage übrigens nicht mit einer Klimaanlage.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.