Deutscher Mieterbund: 2013 steigen die Wohnkosten weiter

2. Januar 2013
By
cc by flickr/ ydnammmm

cc by flickr/ ydnammmm

Tragischerweise sind die meisten von uns es fast schon gewöhnt, dass die Kosten in vielen Bereichen des Lebens weiter steigen. Einen großen Teil der monatlichen Ausgaben fällt dabei auf das Wohnen. Nicht nur, dass die Nebenkosten für unter anderem Energie zu einer immer größeren Belastung werden, auch die Mieten nehmen in vielen Ballungszentren immer weiter zu. So warnt der Deutsche Mieterbund vor einem teuren Jahr 2013 und fordert die Politik dringend zum Handeln auf.

In Ballungszentren und Universitätsstädten würden die Mieten bei Neuverträgen in diesem Jahr um im Schnitt 10 Prozent steigen. Bereits bestehende Mietverträge würden sich durchschnittlich um zwei bis drei Prozent verteuern. Besonders die fehlende Deckelung bei Neuverträgen sei ein entscheidendes Problem, auf das die Politik in ihrer Mietrechtsreform nicht eingegangen sei.

Generell befürchtet der Deutsche Mieterbund, dass diese Neuregelung etliche Klagen nach sich ziehen und zu einer Art „Beschäftigungsprogramm für Rechtsanwälte“ werden könnte. Besonders einkommensschwachen Haushalten würden die steigenden Wohnkosten über den Kopf wachsen. Viele Menschen würden daher aus den Zentren an den Stadtrand verdrängt, was „gravierende soziale Folgen“ nach sich ziehen könnte. Sozialwohnungen bei Neubauprojekten seien daher ein Muss, denn aktuell sinke die Zahl immer weiter.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.