Schreibtisch aus Ahorn

11. Juni 2009
By

Der Ahornbaum ist ein sommergrüner Baum. Die Blätter sind handförmig gelappt und gegenständig. Es gibt aber auch Arten, die gefiederte Blätter haben. Beheimatet ist der Ahornbaum in Europa ebenso wie in Asien und in Amerika. Die Oberflächen von Ahornholz lassen sich gut bearbeiten und leicht polieren, sowie beizen und einfärben. Auch eine Behandlung mit Lack ist unproblematisch. Als so genanntes Vollholz findet Ahornholz auch Verwendung für Tischplatten. Zum Beispiel für Wirtshaustische. Ahornparkett zeichnet sich durch einen Abnutzungswiderstand aus. Auch für den Treppenbau ist Ahornholz gut geeignet. Darüber hinaus wird das Ahornholz auch im Möbelbau eingesetzt, aber auch für den Innenausbau. Seit den 1950er Jahren sind Ahornfurniere für Schlafzimmermöbel, Fronten und Türen von Schränken sowie für Kleinmöbel sehr beliebt. Zu den Kleinmöbeln zählen auch Schreibtische. Man findet Schreibtische aus Ahornholz heute sowohl in Privatwohnungen als auch in Büroräumen.
Ein Schreibtisch hat eine Schreibplatte, mehrere Schubläden, in die man Schreibutensilien legen kann, sowie Papier oder ganze Akten. Schreibtische sind in unterschiedlichen Formen zu erhalten. In Behörden und Unternehmen findet man anders als in Privathaushalten in der Regel ergonomisch ausgerichtete und funktionale Schreibtische, die beispielsweise auch in der Höhe verstellbar sind. Grund dafür ist dass die Mitarbeiter einer Behörde oder eines Unternehmens bis zu 8 Stunden täglich am Schreibtisch sitzen.

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.