Plagiate sind auch bei Designermöbeln ein Problem

15. Oktober 2012
By
cc by wikimedia/ Holger.Ellgaard

cc by wikimedia/ Holger.Ellgaard

In den Medien hört man regelmäßig über Plagiate von Handtaschen und Kleidungsstücken, die meist aus Ländern wie China kommen. Dies bedeutet nicht nur für die Unternehmen selbst ein Problem, sondern auch für so manch einen Verbraucher, der auf billig verarbeitete Fälschungen hereinfällt. Plagiate sind jedoch nicht nur in Bereichen wie der Mode ein wachsendes Problem, sondern auch bei Designmöbeln.

Jedes Jahr beobachten Experten wie immer mehr billige Fälschungen den Markt überschwemmen. Dabei geht es natürlich den echten Design-Klassikern wie zum Beispiel den Stühlen von Le Corbusier an den Kragen, aber auch vor modernen Designerstücken macht die Plagiatsindustrie keinen Halt. Dabei werden sogar zum Teil Lizenznummern oder CE-Kennzeichnungen der EU gefälscht.

Diese billigen Kopien sind in der Regel sehr schlecht verarbeitet und machen den Besitzern daher nicht lange Freude. Wer sich vor Plagiaten schützen möchte, der sollte unbedingt den jeweiligen Händler nach Herkunft und Co. der Möbelstücke fragen. Zudem ist man im Fachhandel natürlich immer gut beraten. Der private Kauf von Plagiaten ist nicht strafbar, jedoch das Weiterverkaufen auch über das Internet schon!

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.