Ruhestand: Jüngere wollen aufs Land, ältere in die Stadt

19. September 2012
By
cc by flickr/ keichwa

cc by flickr/ keichwa

Besonders in der jüngeren Generation herrscht seit einiger Zeit wieder eine gewisse romantische Vorstellung vom Leben auf dem Land. So zieht es vor allem immer mehr Großstädter irgendwann hinaus in kleine Dörfer und Ortschaften. Das Meinungsforschungsinstitut Innofact wollte nun im Auftrag des Portals Immowelt.de wissen, wie sich jüngere und ältere Menschen ihren Ruhestand vorstellen.

 

Dabei kam heraus, dass die jüngeren Menschen sich nach einem Leben im Alter auf dem Land sehnen, während die jetzt bereits älteren lieber in die Stadt ziehen wollen. Ganze zwei Drittel der unter 30-Jährigen träumt vom Ruhestand in einem Dorf oder einer Kleinstadt. Nur 37 Prozent von ihnen wollen auch später noch in einer Großstadt leben. Bei den 31- bis 50-Jährigen teilten 45 Prozent diese Meinung und bei den 51- bis 65-Jähgrigen sogar 43 Prozent.

Der Hauptgrund für diese unterschiedlichen Pläne für das Alter ist sicherlich auch eine unterschiedliche Wahrnehmung des Älterwerdens an sich. Jüngeren Menschen fallen viele entscheidende Punkte im Alter sicherlich meist nicht so auf. So gaben 90 Prozent der bis zu 65-Jährigen, die später in einer Großstadt leben wollen, an, dass kurze Wege einer der entscheidensten Gründe dafür sind. 84 Prozent war zudem eine gute ärztliche Versorgung wichtig und 78 Prozent setzen auf bessere Betreuungsangebote in der Stadt.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.