Kreatives Einrichten des eigenen Zimmers

15. August 2012
By

Wandtattoo - cc by flickr / Pictlux

Dass man sich in seiner Wohnung wohlfühlen muss, ist praktisch jedem bekannt. Dennoch stecken viele Menschen zu wenig Arbeit in die eigene Wohnung. Dabei sind es oftmals nur wenige Stunden und so manches Mal nur wenige Handgriffe, welche die Einrichtung entscheidend verändern können. Zudem kann man Veränderungen sukzessive einleiten – man muss keinesfalls alles auf einmal erledigen, schon allein da man seinen Geschmack (manchmal unbemerkt) mit der Zeit verändert.

Das Leben ist bunt!

Ein Blick in die Natur beweist es: Was lebendig ist, bekennt Farbe. Diesen einfachen Grundsatz sollte man unbedingt auch auf die eigenen vier Wände übertragen. Eintönigkeit und insgesamt zu dunkle Farben können schlechte Laune und sogar depressive Gefühle auslösen. Dabei sollte natürlich nicht alles in grellen Farben gestaltet sein, doch viele kräftige, matte Farben an den Wänden und an den Möbeln bewirken eine bessere Raumatmosphäre. Achten Sie bei einem Freundes-Besuch genau auf deren Wohnungsgestaltung. Je lebensfroher ein Mensch ist, desto farbiger ist in der Regel auch sein Zimmer.

Wände gestalten

Wände können auch bunt bestrichen noch ein langweiliges Erscheinungsbild vermitteln. Hängen Sie Bilder, Poster, Plakate und Wandteppiche auf. Doch übertreiben sollte man es auch nicht, sonst gleicht die Wohnung später einem Jugendzimmer. Dezent und unaufdringlich, aber dennoch zum Hingucken verleiten – so sollten Wandgestaltungen aussehen. Sie haben auch die Möglichkeit, eigene Motive an die Wand zu bringen. Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein Motiv und ein Projektor. Auch Wandtattoos beleben die Wohnung. Davon finden Sie zehntausende im Internet.

Lebendigkeit durch Pflanzen

Mit Pflanzen bringen Sie noch mehr Leben in die Bude. Palmen und andere Zimmerpflanzen hübschen die Umgebung auf, entspannen die Raumatmosphäre und filtern sogar Giftstoffe aus der Luft. Verzichten Sie jedoch bitte auf die mitgekauften Plastiktöpfe und topfen Sie die Pflanzen in ansehnliche Blumenkübel um.

Praktisch und schlicht

Zu sehr einem bestimmten Stil untergeordnete Möbel können die Kreativität einschränken. Es soll zwar gemütlich in Ihrer Wohnung bzw. Ihrem Zimmer sein, doch eine Schrankwand wie bei den Großeltern nimmt nicht nur zu viel Raum ein, sondern ist auch unpraktisch. Schauen Sie lieber nach praktischen und schlichten Möbel, bestenfalls unlackiert aus Echtholz – denn das bringt Ihrem Raum wiederum ein Stück Natürlichkeit. Wenn die Möbel alle die gleiche Farbe haben, greifen Sie selbst zum Pinsel und nutzen Sie dabei ungiftige Farben. So wird es wieder ein wenig bunter.

Bei den Möbeln sollten Sie auch darauf achten, dass sie tatsächlich genügend Raum bieten und damit ihre Hauptfunktion erfüllen. Lassen Sie Unnötiges weg (z.B. eine Bar). Beheben Sie Kleinigkeiten sofort – ein falsch gesetztes Board im Kleiderschrank kann langfristig Nerven kosten. Für weitere Informationen zur Einrichtung können Sie sich im Internet schlau machen.

Tags: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.