Lavendel: So pflegt man ihn richtig

25. Juli 2012
By
cc by wikimedia/ Jialiang Gao

cc by wikimedia/ Jialiang Gao

Für viele darf Lavendel im heimische Garten oder auf dem Balkon nicht fehlen. Kein Wunder, denn die Pflanze sieht nicht nur wunderschön aus, sondern verströmt auch einen wohltuenden Duft und ist auch in der Küche oder im Haushalt einzusetzen. Zudem ist Lavendel relativ pflegeleicht. Ein paar Dinge sollte man natürlich beachten!

Zweimal im Jahr wird die Staude geschnitten: einmal im Frühjahr und dann nach der Blüte. Die verwelkten Stiele werden entfernt und zudem ein Teil des neuen Austriebs gekappt, was die Pflanze dazu anregt, sich zu verzweigen. Ins alte Holz sollte man dabei jedoch auf keinen Fall schneiden!

Der Duft von Lavendel ist fast schon legendär. Möchte man den Duft für das eigene Zuhause konservieren, schneidet man die Blüten ab, bevor sie welk sind. Die Stängel werden gebündelt und kopfüber an einen trockenen Platz mit möglichst wenig Sonne gehängt. Die Blüten lassen sich getrocknet auch in ein Säckchen tun und vertreiben Motten im Kleiderschrank. Übrigens: wer Lavendel auf dem Balkon pflanzen möchte, sollte unbedingt zu kleinen Sorten greifen! Bei Lavendel zudem immer darauf achten, dass sich keine Staunässe bilden kann. Einen nährstoffreichen und durchlässigen Boden mag die Staude am liebsten.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.