Hausbau: Auch ans Alter denken

22. Juni 2012
By
cc by wikimedia/ E.pfeiffer

cc by wikimedia/ E.pfeiffer

Die meisten Deutschen, die sich ein Haus bauen, tun dies einmal im Leben um dort nach Möglichkeit alt zu werden. Doch genau an die Herausforderungen des Alters denken leider viel zu wenige. So raten Experten dazu, dass man bereits beim Hausbau gewisse Dinge beachten sollte um das Haus auch in vielen Jahren noch gut bewohnen zu können. Zudem spart frühes Mitdenken später viel Geld.

So kann man zum Beispiel von Anfang an auf breitere Türen ohne Schwellen setzen. Dies fällt im normalen Alltag nicht auf, jedoch macht das spätere Umbaumaßnahmen im Alter überflüssig. Auch eine ebenerdige Dusche im Erdgeschoss kann eine gute Lösung sein und sei es nur, sie befindet sich im Gästebad.

Ein Zimmer kann natürlich auch so entworfen werden, damit dort in vielen Jahren vielleicht einmal gut ein Pflegebett stehen kann. Am besten lässt man sich hier von einem Experten beraten, denn es gibt viele bauliche Maßnahmen, die beim Hausbau selbst nicht groß ins Gewicht fallen. Sie lassen sich zu diesem Zeitpunkt noch verhältnismäßig einfach realisieren, wohingegen der spätere Umbau im Alter einen teuer zu stehen kommen kann. Also, vorausschauend denken!

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.