Der Alleskönner Teleskopstange: Mit Leichtigkeit zu Stauraum oder Raumteiler

29. April 2012
By
cc by flickr/ JoelnSouthernCA

cc by flickr/ JoelnSouthernCA

Für alle, denen es an Zeit oder Geschicklichkeit mangelt, kann die Teleskopstange zum Retter in der Not werden. Mit diesem Hilfsmittel kann selbst der ungeübteste Heimwerker seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Teleskopstangen gibt es in allen Baumärkten, meist ausziehbar auf eine Länge von 2.20 Meter. Soll die Kreation noch stabiler sein, so bekommt man im Fotobedarfsgeschäft Spannstangen bis zu 3,30 Metern.

Fehlt es an Stauraum? Sucht euch ein Eck in der Wohnung, zum Beispiel das Ende eines Flurs. Alles was ihr braucht ist eine Teleskop-Duschstange und blickdichte Vorhänge, die es in allen Farben und Varianten fertig zu kaufen gibt, am besten welche mit Schlaufen oben. Vorhang in richtiger Höhe auf die Stange, diese in dem Zwischenraum arretieren und Staubsauger, Kisten und Co sind verschwunden. Eine zweite Stange etwas niedriger angebracht und ihr habt Platz für Kleidung.

Selbst ein Hängeboden lässt sich einfach am Flurende installieren. Drei Duschstangen im Abstand von etwa 30 cm von Wand zu Wand spannen und mit schmalem Holzbrett – im Baumarkt gleich passend zuschneiden lassen – belegen. Ein Hängeboden für leichtere Gegenstände. Will man es stabiler, klemmt man unter die mittlere Teleskopstange rechts und links noch zwei senkrechte Stangen.

Für einen Raumteiler oder ein nützliches Eckversteck benötigt ihr zwei Foto – Teleskopstangen, die zwischen Decke und Boden eingeklemmt werden, zwei Klammern und Haken zur Befestigung der Querstange aus Holz oder Aluminium und natürlich dekorative Vorhänge.

Auch Himmelbetten, begehbare Kleiderschränke, abgehängte Decken und und und sind möglich.

Lasst eurer Fantasie freien Lauf!

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.