Esstische der besonderen Art

30. April 2012
By
cc by flickr/ thomaswanhoff

cc by flickr/ thomaswanhoff

Wenn ihr kein Geld für einen Designer – Esstisch habt oder euch die in den Möbelgeschäften angebotenen Exemplare zu langweilig sind, macht euch ein edles Stück selbst. Was ihr benötigt sind vier Tischbeine, eine preiswerte Tür und jede Menge Kreativität.

Tischbeine gibt es in Baumärkten in vielen Varianten und Längen: ob verchromt oder aus Holz, das man auch passend zur Tischplatte streichen kann.

Dann geht es an die Auswahl der Tür / Tischplatte. Türen mit Türfeldern mittels Holzleisten können in der Aussparung mit flachen, schönen Gegenständen bestückt werden. Den Esstisch eventuell streichen, Accessoires einfügen, Glasplatte in derselben Größe wie die Tür drüber und fertig.

Wenn man gut malen kann, benutzt man die Tür als Leinwand.und versiegelt das Kunstwerk mit mehreren Lackschichten.

Ist man kein Picasso so befestigt man Fotos, Landkarten, Spielkarten, Farbkopien, Zeitungs – ausschnitte, dekorative Servietten , Buntpapier. Es gibt unzählige Möglichkeiten.

Zuallererst ist eine Acrylgrundierung auf der künftigen Esstischplatte aufzutragen. Danach folgen zwei Anstriche mit Dispersionsfarbe, die es in allen nur wünschenswerten Farbtönen gibt. Schön schaut es aus, wenn man rund um die Tischplatte einen mehrere Zentimeter breiten Rand läßt. Vorher mit Bleistift anzeichnen oder abkleben. Nun die Dekorationsstücke vom Rand aus zur Mitte hin mit wasserlöslichem Bastelkleber aufbringen. Sobald der Kleber trocken ist, das Werk mit mindestens zwei Anstrichen mit Seidenglanz – Acryllack verewigen. Auch hier würde eine Glas –
platte den Esstisch natürlich noch besser schützen.

Gratulation zu einem Esstisch, wie ihn sonst niemand hat.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.