Fertighäuser – was es hierbei zu beachten gibt

21. April 2012
By

cc b pixelio.de / Hartmut910

Ein Fertighaus ist immer ein Haus, das in einem Unternehmen vorgefertigt wurde. Die einzelnen Bauteile werden dann zur betreffenden Baustelle transportiert und dort wird das individuell geplante Fertighaus dann montiert und fertiggestellt.

Noch in den 70er Jahren hat das Fertighaus den Charakter eines Billighauses. Dies hat sich aber grundlegend geändert. Heute werden die Fertighäuser speziell nach den individuellen Kundenwünschen entwickelt. Gerade bei den Ein- und Zweifamilienhäusern haben die Fertighäuser einen Marktanteil von rund 10-15 %. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass bei dieser Art von Häusern die geforderten Energiewerte einfacher erreicht werden als bei der massiven Bauweise. Es gibt verschiedene Arten von Fertighäusern. So unterscheidet man die Holzrahmenbauweise, die Holztafelbauweise und die Stahlbetonbauweise. In den letzten Jahren wurden in der Vorfertigung sogar massive Wände entwickelt, sodass man hier von „massiven Fertighäusern“ spricht.

Wie läuft das Bauvorhaben ab?

Als Erstes sollte sich der zukünftige Bauherr bezüglich der Planung entweder an einen Architekten oder direkt an eine Firma für Fertighäuser wenden. Der Architekt entwickelt dann nach den Vorstellungen und Bedürfnissen des Bauherrn den ersten Entwurf. Für die Auswahl der Bauart und der Qualität gibt es spezielle Kataloge, wo sich der Bauherr sein Haus schon mal aussuchen kann. Natürlich muss darauf geachtet werden, dass das gewünschte Hausmodell sich für das Baugrundstück eignet und dem Bebauungsplan gerecht wird. Anschließend muss eine Baugenehmigung eingeholt werden.

Bevor die Produktion des Hauses tatsächlich beginnt, werden alle Individualitäten besprochen. Dazu gehört nicht nur die Fassadengestaltung, sondern auch welche Türen und Fenster verbaut werden sollen. Ebenfalls wichtig ist auch jetzt schon die Festlegung des geeigneten Heiz- und Klimasystems. Wenn hierzu alles geregelt ist, beginnt die Produktion der einzelnen Hausteile. Parallel dazu wird das Grundstück vorbereitet, also die Baugrube ausgehoben, der Keller gebaut und eine Sohlplatte betoniert. Nach rund 10-12 Wochen Bauzeit steht das neue individuelle Fertighaus an seinem Platz und kann bezogen werden.

 

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.