Deutsche horten Kleinkram

13. April 2012
By
Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

Wohl fast alle von uns heben gerne kleine Erinnerungen oder Dinge auf, die vielleicht einmal nützlich sein könnten. Dabei verbinden wir mit den Gegenständen oft Begebenheiten in unserem Leben oder sie erinnern uns aber an wichtige Menschen. Dazwischen befindet sich jedoch meist auch gerne einiges an Kleinkram, das wir aus anderen Gründen aufbewahren. Wie viel Kleinkram wirklich in deutschen Wohnungen und Häusern herumliegt, wollte das Portal Immowelt mittels einer Umfrage wissen.

Gut die Hälfte aller Befragten sagte, dass sie vor allem Schallplatten, Kassetten und Souvenirs horten würden. 37 Prozent heben alte Unterlagen aus der Schulzeit auf und 36 Prozent wollen sich nicht von altem Kinderspielzeug oder von Kinderbüchern trennen. Gleichzeitig werden auch Teile aufbewahrt, von denen man annimmt, dass man sie später vielleicht doch noch einmal gebrauchen kann. Für 23 Prozent wären dies nicht mehr passende Kleidungsstücke und für elf Prozent Elektrogeräte, die nicht mehr so ganz funktionieren.

Immowelt fragte zudem, wie viel Platz dieser Kleinkram in der Wohnung einnimmt. Zehn Prozent gaben dabei an, ein Drittel bis die Hälfte der Wohnung mit diesen Stücken zu füllen. Sieben Prozent nutzen 31 bis 40 Prozent der Wohnfläche dafür und drei Prozent sogar die Hälfte! Und wie sieht das bei euch aus?

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.