Rauchmelder vernetzen

22. Februar 2012
By
cc by wikimedia/ TDLacoste

cc by wikimedia/ TDLacoste

Haus- und Wohnungsbrände können leider immer passieren. Nicht selten ist  Unachtsamkeit oder einfach zu geringe Präventionsmaßnahmen ein Grund dafür. Alleine in Deutschland sterben laut aktuellen Zahlen rund 600 Menschen im Jahr durch Brände, ein Großteil davon an den Folgen einer Rauchgasvergiftung.

Ein Rauchmelder kann in solchen Fällen Leben retten. Solch ein Gerät bekommt man schon für gerade einmal 20 Euro in jedem Baumarkt. In einigen Teilen Deutschlands sind solche Rauchmelder inzwischen auch bereits Pflicht.

Wer dabei sein gesamtes Haus im Überblick haben möchte, kann auch ein bisschen mehr Geld investieren und zu mehreren Geräten greifen, die miteinander vernetzt werden. Darauf weist aktuell die Initiative Elektro+ in Berlin hin. Dies sorgt dafür, dass man das Warnsignal nicht nur bei einem Melder hört, sondern auch bei den anderen. Bricht also zum Beispiel im Keller ein Feuer aus, so hört man den Warnton nicht nur dort, sondern auch im Dachgeschoss. Dabei müssen natürlich regelmäßig die Batterien überprüft werden.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.