Hausstauballergie: So lassen sich Beschwerden lindern

15. Oktober 2011
By

Allergikerfreundlich: Fussboden mit glatter Oberfläche - flickr.com/Mandy

Die Beschwerden einer Hausstauballergie können gelindert werden, wenn die auslösenden Stoffe minimiert werden. Zudem kann auch mit medikamentösen Therapieformen eine Besserung der Beschwerden auftreten.

Matratzen sollten unbedingt erneuert werden, wenn sie älter als 8 Jahre sind. Es empfiehlt sich, eine Matratze zu kaufen, welche aus einem allergikerfreundlichen Material besteht. Erkundigen Sie sich nach milbendichten Matratzenbezügen, welche zur dauerhaften Besserung der Hausstauballergie beiträgt. Zudem sollte die neue Matratze TÜV-geprüft sein. Auch ein Wasserbett kann enorm zur Linderung der Beschwerden beitragen. Das Material der Bettwäsche sollte Mikrofaser sein. Waschen sie die Bettwäsche, Kissen und Bettdecken regelmäßig bei 60-90 Grad und wählen Sie beim Kauf nur Wäsche aus, welche solch hohen Temperaturen Stand hält. Zudem sollten die Materialien sowohl frei von Schadstoffen sein als auch äußerst gute Klimaeigenschaften aufweisen.

Bei der Wohnungseinrichtung sollte auf  Böden mit glatter Oberfläche geachtet werden, da sich Milben, die Auslöser der Beschwerden, dort weniger leicht festsetzen können. Am geeignetsten sind Fliesen- oder PVC-Böden. Ebenso sollten Parkett-Böden eingebaut werden. Sind in der Wohnung bereits Teppichböden vorhanden, sollten diese mindestens alle 2 Tage gesaugt werden.Keinesfalls sollten zusätzliche Teppiche aufgelegt werden, da diese viel Staub aufnehmen und somit die Beschwerden verstärken. Tauschen Sie Vorhänge ebenso wie Gardinen gegen Jalousien entweder aus Metall oder aus einem Kunststoff, da diese besser gereinigt werden können. Es ist wichtig, die Wohnung regelmäßig und gründlich zu reinigen. Glatte Böden sollten alle 2 bis 3 Tage feucht gewischt werden und es empfiehlt sich, Regale und Schränke ebenso regelmäßig feucht zu wischen. Achten Sie beim Neukauf von Regalen auf verschlossene Systeme, in welche Staub nicht so schnell eindringen kann. Verwenden Sie zum Reinigen ein speziell entwickeltes, chemiefreies Milbenspray und verwenden Sie einen Staubsauger mit einem Hepa-Filter.

Ein Luftreiniger trägt zur Reduzierung des allergenen Hausstaubs bei. Räume sollten mehrmals täglich gelüftet werden, da durch die feuchte Frischluft die Lebensumstände der Hausstaubmilben verschlechtert werden. UV-Strahler, welche auch im Online-Shop angeboten werden, können dazu verwendet werden, Textilien von Milben zu befreien.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.