Herbst-Deko: Trockenblumen

14. Oktober 2011
By
cc by flickr/ Emily Carlin

cc by flickr/ Emily Carlin

Viele machen ihr Haus nun nicht nur fit für den nahenden Winter, sondern dekorieren die eigenen vier Wände herbstlich. Dabei sind Trockenblumen ein wunderschöner natürlicher Schmuck, der inzwischen wieder viele Liebhaber hat.

Trocknen lassen sich grundsätzlich alle Blumen, die feste Blütenköpfe haben. Das bedeutet, dass sich die Blätter nicht so leicht lösen. Der Klassiker für den Herbst sind dabei sicherlich die Strohblumen, aber auch Rosenknsopen, Heidekraut, Lavendel, Schafgarbe oder Getreideähren sind bei vielen beliebt.

Die Blumen schneidet man am besten an einem trockenen Tag und lässt ein Stück vom Stil an der Knospe um diese besser befestigen zu können. Nun hängt man sie an einer schattigen Stelle kopfüber auf. Nach zwei Wochen sind sie ungefähr getrocknet und können für die Deko weiterverwendet werden. Natürlich sollte man darauf achten, dass sie nicht in der Sonne stehen und dass vor allem neugierige Haustiere keine Chance haben an sie heranzukommen.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.