Stromausfall: Größere Schäden melden

20. Juli 2011
By
cc by flickr/ geier

cc by flickr/ geier

Vor wenigen Tagen sorgten Fehler in einem Kraftwerk und einem Umspannwerk für einen großflächigen Stromausfall in Hannover. In vielen Teilen der Stadt ging plötzlich nichts mehr. Nicht nur der Strom in Wohnhäusern fiel aus, sondern auch Ampeln und die Verkehrsbeleuchtung. Krankenhäuser und andere wichtige Einrichtungen mussten auf Notstrom umschalten.

Freuen konnten sich in den Haushalten alle, die entsprechende Dinge für den Notfall wie Kerzen, Taschenlampen und Co, bereit hatten. Solch ein Stromausfall ist nicht nur ärgerlich, sondern kann ab und an auch für Schäden sorgen.

Diese übernehmen ab einem gewissen Ausmaß die Energieversorger. Fällt der Strom für längere Zeit aus, müssen die örtlichen Netzbetreiber für die Kosten aufkommen. Zu solchen Schäden gehören auch verdorbene Lebensmittel. Kosten für Schäden ab einem Wert von 30 Euro können eingefordert werden. Dazu muss man dem Versorger möglichst bald mitteilen, dass es zu größeren Schäden gekommen ist. Beziffern kann man diese zur Not auch später. Zudem muss man eindeutig nachweisen, dass der Schaden auf den Stromausfall zurückzuführen ist.

Naja, und wer am Ende das Glück hat und keinen Schaden davonträgt, sollte solch eine Situation gelassen sehen, denn solch ein Stromausfall kann ja auch ziemlich romantisch sein… 😉

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.