Die Federkernmatratze – Wie schneidet sie im Vergleich mit anderen Matratzen ab?

17. Juli 2011
By

Federkernmatratze

Federkernmatratze

Das Innenleben einer Federkernmatratze besteht aus stabilen und beweglichen Stahlfedern. Material und Verarbeitung sind Qualitätsmerkmale und bestimmen Komfort und Preis.
Galt die Federkernmatratze früher als uneingeschränkter Favorit, erhielt sie bereits vor Jahren ernst zunehmende Konkurrenz. Neben Wollmatratzen mit Schurwolle-Füllung, Naturmatratzen gefüllt mit Rosshaar, Baumwolle, Kokos, Schurwolle, Torf oder Stroh, Kaltschaummatratzen und Latexmatratzen gibt es heute noch wassergefüllte und viskoelastische Matratzen.

• Raumklima
Die Federkernmatratze bleibt kalt – für einige ein Problem beim Temperaturhaushalt. Sie punktet bei Schläfern, die viel schwitzen. Die entstandene Feuchtigkeit wird mühelos wieder an die Umgebung abgegeben und Schimmelbildung so vorgebeugt. Achten Sie beim Kauf von Latexmatratzen auf eine perforierte Innenschicht, sonst ist keine ausreichende Feuchtigkeitsregulation gegeben. Wer zum frieren neigt, sollte über den Kauf einer Latexmatratze mit Schurwoll-Auflage nachdenken. Bei modernen viskoelastischen Matratzen ist der Feuchtigkeitshaushalt nur eingeschränkt möglich. Naturmatratzen neigen zu Kuhlenbildung, unterliegen einem hohen Verschleiß und sind anfällig für Geruchsbildung, Milbenbefall und Schimmel.

• Punktelastizität und Schlafkomfort
Mangelnde Punktelastizität zeigt sich bei den einfachen Modellen wie Bonnell- und Endlosfederkern-Matratzen. Schulter und Becken werden nicht optimal unterstützt. Über unterschiedlich eingearbeitete Zonen bei modernen Varianten wie Taschenfederkern-Matratzen werden verschiedene Einsinktiefen jedoch möglich. Dringen allerdings Metallfedern durch die Auflage, leidet naturgemäß der Liegekomfort. Anfangs- und Endspitzen aller Federkernmatratzen wirken wie Antennen, Kritiker sehen das als Auslöser für Elektrosmog. Das in der Matratze eingearbeitete Metall kann das körpereigene Magnetfeld zudem negativ beeinflussen Schlafstörungen auslösen.
Die geräuscharmen Latexmatratzen erweisen sich im Hinblick auf die optimale Punktelastizität als äußerst flexibel. Aber auch die Schaumstoff- oder auch Kaltschaummatratzen steht dem in nichts nach. Ihre hervorragende Punktelastizität lässt sich den jeweiligen Körperformen mühelos anpassen. Die viskoelastische Matratze verwendet als Newcomer ein neues Verfahren. An den erwärmten Stellen sinkt die nahezu milbenresistente Matratze völlig geräuschlos ein, Punktelastizität ist so in sehr hohem Maß vorhanden.

• Preis
Der Preis für ein einfaches Federkern-Modell ist moderat, Taschenfederkern- und Tonnentaschenfederkern-Matratzen sind teurer, allerdings auch eindeutig besser. Vor dem hohen Preis einer modernen viskoelastischen Matratze schreckt möglicherweise mancher Kaufinteressent zurück.

• Haltbarkeit
Federkernmatratzen sind langlebig, die Metallkonstruktion behält viele Jahre ihre ursprüngliche Form. Aber auch an einer Schaumstoff- bzw. Kaltschaummatratze werden Sie viele Jahre Freude haben.

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.