Das sind die perfekten Möbel für Babies und Kleinkinder

21. März 2011
By
cc by flickr/ treehouse1977

cc by flickr/ treehouse1977

Der TÜV Süd gibt aktuell Tipps, was man bei guten und sicheren Kindermöbeln alles beachten sollte. Natürlich muss man in erster Linie dafür sorgen, dass die Möbel standfest sind und den noch so großen Quatsch der kleinen Mitmachen.

Der Hochstuhl muss daher zum Beispiel sicher stehen und dem Kind vor allem Halt geben. Die Kinder sollten sich unbedingt anlehnen, die Beine bequem auf den Sitzflächen ablegen und die Füße auf den Stützen aufstellen können. Ein Bauchgurt dient dazu, dass das Kleine nicht herausfällt. Der TÜV Süd rät zu solchen Hochstühlen ab dem achten Lebensmonat. Vorher sind Schalensitze ideal.

Bei allen Möbeln sollte natürlich das Thema Schadstofffreiheit groß geschrieben werden, doch beim Bett ist es besonders wichtig. Ideal als Kinderbett ist eines aus Holz, das mit schadstofffreiem Lack behandelt wurde. Schrauben und Bauteile müssen im Holz versenkt sein und Federkernmatratzen sind tabu. Die Gitterstäbe sollten einen Abstand haben, der nicht größer als 65 Millimeter ist, denn sonst ist die Gefahr groß, dass das Kleine mit dem Kopf stecken bleibt.

Für den Wickeltisch kann man natürlich auch eine Kommode umfunktionieren, doch sollte man hier darauf achten, dass sie keine scharfen Ecken und Kanten hat. Seitenschutzränder sorgen dafür, dass das Kind nicht abstürzt. Laut TÜV Süd betragen die Idealmaße eine Tiefe von 75 Zentimetern und eine Breite von 55 Zentimetern.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.