Im Wintergarten die Natur genießen

20. März 2017
By

Gerade in der kalten, nassen und trüben Jahreszeit ist der Wunsch nach Tageslicht besonders groß. Aus einem Wintergarten oder der Orangerie heraus kann die winterliche Landschaft, evtl. auch mit Schneefall, gut beobachtet werden. Mit dem großen Vorteil, gemütlich, trocken und warm zu sitzen, vielleicht mit einer Tasse Tee oder Kaffee. Ein Vogelhäuschen im Garten bringt die heimische Vogelwelt direkt vor die Haustür bzw. vor den Wintergarten und lässt sich gut studieren.
Auch ein Teich im Garten ist im Winter immer ein interessanter Anblick. Mit Rauhreif bedeckte umstehende Pflanzen haben ihren besonderen Reiz und der zugefrorene Teich bringt Ruhe in die Winterlandschaft und den Garten. An sonnigen Tagen wird im Wintergarten der solare Wärmegewinn genutzt und dem Wunsch nach Helligkeit Rechnung getragen. Die Wärme im Wintergarten ist jetzt wohltuend für Körper und Seele und vermittelt mitten im Winter ein Gefühl von „besseren Zeiten“ und von Urlaub.

Im Frühling kann, das Erwachen der Natur mit den ersten Blüten vom Wintergarten aus gut beobachtet werden. An sonnigen Tagen wird die Gartenarbeit wieder aufgenommen, jetzt ist auch die erste Reinigung des Wintergartens sinnvoll. Der Schmutz des Winters wird von den Wintergarten-Profilen abgewaschen. Das Glas wird gereinigt, der volle Blick in die Natur ist dann wieder gewährleistet und kann ungetrübt im Wintergarten genossen werden.

Der Sommer kommt und die Tage werden länger, jetzt zeigt sich ob bei der Planung des Wintergartens an alles gedacht wurde. Die Sonne steht hoch am Himmel, die Sonnen- und Wärmestrahlen treffen auf den Wintergarten und heizen diesen auf. Eine Außenbeschattung mit Sonnen-Wind-Wächter auf dem Wintergarten sorgt für den richtigen Sonnenschutz für Mensch und Einrichtung. Mit einem Abluftgerät und einer automatischen Steuerung mit Thermostat, für die Temperatur, und einem Hygrostat, für die Feuchtigkeit, wird der Wintergarten auch im Sommer zu einem beliebten Aufenthaltsort. Blitz, Donner und Regen eines Sommergewitters haben vom Wintergarten aus betrachtet, keinen Schrecken. Im Gegenteil: im Wintergarten sitzend hat dieses Naturereignis einen ganz besonderen Reiz.

In den Abendstunden können bei geöffneten Türen die letzten Sonnenstrahlen bzw. der Sonnenuntergang genossen werden. Unter dem Schutz des Wintergarten – Daches ist die herab fallende Feuchtigkeit und Kühle der Abendstunden nicht zu spüren.

Im Herbst bietet die Natur uns Menschen ein besonderes Spektakel. Die gefärbten Blätter geben noch einmal die Farbenvielfalt des Sommers wieder. Bei den Herbststürmen werden die Blätter von den Bäumen und Sträuchern gefegt, sammeln sich, werden verwirbelt und hochgeweht. Prasselnde Regentropfen die auf den Wintergarten treffen, haben einen beruhigenden Effekt und im Wintergarten kann dieses Treiben verfolgt werden, ohne Nässe und Kälte.

Besonders wer Pflanzen liebt, kann sich mit einer professionellen Orangerie, wie man sie bei https://classicialorangeries.com/de findet, seinen persönlichen Traum vom Pflanzenparadies erfüllen.

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.